Nachrichten

Zahl der geklauten Smartphones wächst auf Rekordhöhe

Mobile | HT4U.net
Immer mehr Mobilfunkkunden greifen auf ein Smartphone zurück und entsprechend steigt auch die Zahl der geklauten Geräte. Der aktuelle Stand ist dabei zwar ein neuer Rekord, aber vermutlich nicht lange. Wichtig ist es, das Gerät entsprechend zu schützen.

Die Wege der Diebe sind vielseitig und oft dauert der Vorgang nur wenige Sekunden, dann ist das Smartphone weg. Damit der Schaden möglichst gering ist, gilt es sich richtig zu verhalten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

So präsentiert die auf mobile Sicherheit spezialisierte Firma Lookout zusammen mit der Deutschen Telekom eine Studie und zeigt auf, wie und wann Smartphones gestohlen werden, aber auch wie sich die Nutzer verhalten. Dabei geht dieser Thematik eine Zahl von 236.500 gestohlenen Smartphones im Jahr 2013 in Deutschland voraus, was einen Zuwachs von 42 Prozent im Vergleich zu 166.274 im Jahr 2012 bedeutet. Die Dunkelziffer dürfte dabei noch höher liegen, denn nur 63 Prozent der befragten Deutschen geben an, den Diebstahl auch der Polizei gemeldet zu haben.

Dabei sind die Orte vielseitig, so werden in Deutschland die Opfer meist in Bars, Cafés oder Clubs bestohlen, während man in Frankreich vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln zuschlägt. Die Haupttatzeit liegt zwischen 12 Uhr und 17 Uhr, und in Deutschland ist die Hauptstadt der Smartphone-Diebstähle Köln, wo rund 30 Geräte am Tag gestohlen werden.

Sich richtig verhalten


Ein Kernproblem ist dabei, dass sich viele Opfer falsch verhalten und zunächst versuchen, selber das Smartphone wiederzufinden. Dabei wird meistens auf Ortungsfunktionen des Smartphones zurückgegriffen, allerdings schalten die Täter das Gerät in der Regel aus oder wechseln in den Flugzeugmodus. Zudem wird der Diebstahl selten sofort festgestellt, womit die Chance, das Smartphone so wiederzufinden, recht gering ist.

Wichtig ist es jedoch vor allem, dass man umgehend den Mobilfunkanbieter kontaktiert und die SIM-Karte sperrt. Dies erfolgt bei den Deutschen nur in rund 58 Prozent der Fälle. Ebenso wichtig ist es, den Diebstahl der Polizei zu melden, doch auch dies findet nicht immer statt.

Darüber hinaus gilt es, das Smartphone richtig zu schützen. Dabei nutzen zahlreiche Anwender zwar Applikationen, welche das Orten des Geräts ermöglichen sollen, doch diese helfen nur bedingt. Wichtiger ist es, vor allem das Gerät vor fremden Zugriffen zu schützen, weshalb eine Sicherungsfunktion für die Display-Sperre eingebaut sein sollte. Idealerweise ist dies eine PIN oder ein Passwort, denn das beliebte Muster unter Android lässt sich nicht selten erraten.
[]







Stichworte zur Meldung: Rekord Verhalten Sicherheit Diebstahl Smartphone