Nachrichten

MacBook Pro: Apple kümmert sich endlich um die Grafikprobleme

Computer | HT4U.net
Schon seit Jahren beschweren sich die Käufer professioneller Notebooks aus der Baureihe MacBook Pro über massive Grafikfehler und unerwartete Abstürze. Die Probleme reichen von einer verzerrten oder fehlerhaften Bilddarstellung über gänzlich schwarze Bildschirme bis zu plötzlichen Abstürzen des Systems. Nachdem Apple das Problem lange Zeit ignoriert hatte, erfolgte im Oktober 2014 eine Sammelklage in den USA. Nun gibt es einen offiziellen Rückruf.

Apple hatte betroffene Geräte im Rahmen seiner Herstellergarantie beziehungsweise darüber hinaus reichender AppleCare-Verträge kostenlos repariert, doch nach Ablauf dieser Leistungen wurden die Kunden zur Kasse gebeten. Aufgrund der Häufung von Ausfällen verlangten viele Kunden einen Rückruf, doch erst als drei Käufer eine Sammelklage bei einem Gericht in Nordkalifornien einreichten, kam wieder Bewegung in die Sache.

Bis dahin hatte Apple entweder nicht reagiert oder auf ein Software-Update verwiesen, welches die Kläger als wirkungslos bezeichnen. Der Fehler soll vielmehr in der Hardware stecken, genauer gesagt im bleifreien Lötzinn, mit dem die Grafikprozessoren von AMD auf dem Mainboard befestigt wurden.

Nun, nach vier Jahren, hat sich Apple endlich zu einem weltweiten Rückruf durchgerungen. Laut Hersteller sind die folgenden Notebooks betroffen:

  • MacBook Pro (15 Zoll, Frühjahr 2011)
  • MacBook Pro (15 Zoll, Ende 2011)
  • MacBook Pro (15 Zoll Retina, Mitte 2012)
  • MacBook Pro (15 Zoll Retina, Anfang 2013)
  • MacBook Pro (17 Zoll, Frühjahr 2011)
  • MacBook Pro (17 Zoll, Ende 2011)

    In den USA und Kanada ist das Reparaturverfahren seit heute verfügbar, der Rest der Welt muss sich bis zum 27. Februar 2015 gedulden. Benutzer sollen zunächst ihre Daten sichern und ihr Gerät dann in einen Apple Store oder zu einem autorisierten Apple-Händler bringen. Dort wird geprüft, ob das Notebook betroffen ist. Auf eine Dauer der Reparatur legt sich Apple nicht fest, diese könne "je nach Verfügbarkeit von Teilen und Technikern variieren". Soll heißen: Der Händler meldet sich, sobald das Notebook repariert ist.

    Autor: mid
    []







Stichworte zur Meldung: Gestartet Pro Macbook Apple Sammelklage