Nachrichten

Logitech stellt MX Master vor - wieder mit Darkfield-Laser

Peripherie | HT4U.net
Mit dem heutigen Tag hat Logitech einen neuen Nager im Rennen. Die MX-Master-Maus mit Darkfield-Laser stellt die Nachfolge der Performance MX und MX Revolution dar und agiert kabellos – im hochpreisigen Segment. Allerdings bietet die MX Master auch die Option, mit drei Computern gleichzeitig verbunden zu werden.

Logitechs Neuvorstellung MX Master richtet sich vorrangig an Office-Anwender, welche auch ohne Mauspad unterwegs sind. Dazu trägt der Darkfield-Laser der Maus bei, welchen man schon von den Vorgängern Performance MX und MX Revolution, aber auch der MX Anywhere kennt. Dieser kann gar auf Glastischen problemlos betrieben werden. Der Sensor bietet verschiedene dpi-Stufen – so kann zwischen 400 und 1.600 dpi in 200er-dpi-Schritten gewählt werden.

Die kabellose Maus kann wahlweise mittels Bluetooth oder aber mittels des mitgelieferten Empfängers im 2,4 GHz-Funkbereich betrieben werden. Der Akku mit 500 mAh soll eine Laufzeit von bis zu 40 Tagen bieten.

Neu sind das Design der Maus als auch die Option, mit drei Geräten gleichzeitig verbunden zu werden. Über einen Schalter an der Unterseite der MX Master kann dann zwischen den Geräten gewechselt werden. Zu den eingesetzten Schaltern in den Tastern gibt es keine Angaben. An dieser Stelle dürfen wir den Hinweis anbringen, dass uns drei Logitech MX Anywhere nach zirka 13 Monaten mit einem Doppelklick-Effekt auf dem linken Taster ausgefallen sind. Man darf hoffen, dass die Tasterprobleme zwischenzeitlich beseitigt wurden.

Wie üblich spielt auch diese Maus mit Darkfield-Laser im hochpreisigen Segment. Rund 100* Euro muss der interessierte Kunde auf die Ladentheke legen, um die Maus dann sein Eigen nennen zu dürfen.


[]







Stichworte zur Meldung: Performance Nachfolger Darkfield-laser Master Mx Logitech Revolution