Nachrichten

Intel stellt neue Data-Center-SSDs mit der DC-S3510-Reihe vor

Storage & Speicher | HT4U.net
Intel hat heute die neue Serie DC-S3510-Solid-State-Drive vorgestellt. Damit erweitert das Unternehmen sein Storage-Produktportfolio für Data-Center um neue Modelle, die herausragende Leistung und minimierte Ausfallraten versprechen. Die S3510-Reihe gibt es in Kapazitäten bis zu 1,6 Terabyte.

Die SSDs der DC-S3510-Serie erfüllen alle Anforderungen, die an Speichermedien in Hochleistungsrechenzentren gestellt werden. Sie bieten unter anderem Schutz vor Leistungsverlust sowie Ende-zu-Ende-Datensicherheit durch AES-256-Bit-Verschlüsselung und sind für leseintensive oder virtualisierte Anwendungen in einer Cloud-, Embedded- oder Data-Center-Umgebung konzipiert. Zu den konkreten Einsatzfeldern gehören Web-Server, operative Datenbanken, industrielle Steuerungssysteme und Data Analytics. Die Intel DC-S3510-Serie ist in sieben verschiedenen Kapazitätsstufen von 80 GB bis 1,6 TB erhältlich.

Die Modelle bieten eine sequenzielle Leserate von bis zu 500 MB/s, eine sequenzielle Schreibrate von bis zu 460 MB/s und einen IOPS-Wert von 68.000 (Random 4K Read) beziehungsweise 20.000 (Random 4K Write). Der Energiebedarf im Leerlauf beträgt dabei typischerweise nur 700 mW.

Intel und VMware haben dazu das branchenweit erste Flash-basierte Virtual Storage Area Network (SAN) mit 32 Rechenknoten pro Cluster auf Basis der NVM-Express-Technologie entwickelt. Das 32-Node-SAN zeigt, wie die Technologie von Unternehmenskunden kosteneffizient eingesetzt werden kann.

In Preissuchmaschinen sind die neuen Intel-SSDs bereits gelistet. Die Preise starten bei rund 108 Euro für die 80-GByte-Version und enden bei rund 1.320 Euro für die 1,6-TB-Variante.

Bild: Intel stellt neue Data-Center-SSDs mit der DC-S3510-Reihe vor

[]







Stichworte zur Meldung: Intel Ssd Neuvorstellung Data Center Dc S3510