Nachrichten

Preise für USB-3.1-Controller fallen

Mainboards | HT4U.net
Aus Asien ist zu vernehmen, dass die Kosten für USB-3.1-Controller purzeln. Nachdem Intel den Preis seiner USB-3.1-Lösung von 10 auf unter 6 US-Dollar gesenkt hatte, zieht nun auch ASMedia nach und verkauft seinen ASM1142 für weniger als 3 US-Dollar. Allerdings bietet Intels Controller eine deutlich höhere Bandbreite sowie eine größere Flexibilität.

Intel bindet seinen neuen I/O-Controller, der erstmals im Juni 2015 von Gigabyte angekündigt wurde, über vier PCIe-3.0-Lanes an und erreicht damit eine Bandbreite von bis zu 40 Gbit/s. Damit kann Intels Controller zeitgleich an beiden USB-3.1-Ports die maximale Bandbreite von 10 Gbit/s zur Verfügung stellen, zudem soll der Chip zukünftig weitere Protokolle wie DisplayPort 1.2 und Thunderbolt 3 erlernen. Diese Möglichkeiten haben inzwischen auch das Interesse anderer Hersteller geweckt, darunter ASUS und MSI.

Im Gegensatz zu Intel bietet ASMedias ASM1142 ausschließlich USB 3.1 und ist auf eine Gesamtbandbreite von 10 Gbit/s limitiert, für seine Anbindung werden wahlweise zwei PCIe-2.0-Lanes oder eine PCIe-3.0-Lane genutzt. Um nicht zu viele Kunden an Intel zu verlieren, musste ASMedia seine Preise reduzieren. Aufgrund seiner eingeschränkten Funktionalität dürfte dieser Chip aber nur auf Hauptplatinen der mittleren Preisklasse eine Zukunft haben. Aber sehen wir es positiv: USB 3.1 dürfte sich schnell verbreiten!

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Msi 3.1-controller Preisrutsch Usb Asus