Nachrichten

Neues von Talkman (Lumia 950) und Cityman (Lumia 950 XL)

Mobile | HT4U.net
Es gibt neue Details über Microsofts geplante Smartphone-Flaggschiffe Talkman (Lumia 950) und Cityman (Lumia 950 XL). Seit dem Frühjahr wird über diese Telefone spekuliert, und die gute Nachricht lautet: Sie haben den Kahlschlag in Microsofts Mobilfunksparte überlebt. Ihre Markteinführung wird aber erst nach der Fertigstellung von Windows 10 Mobile im vierten Quartal stattfinden. Dafür soll man die beiden Smartphones auch als PC-Ersatz nutzen können.

Das Talkman (Lumia 950) ist mit einem 5,2 Zoll großen OLED-Display ausgestattet, das eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln bietet. Die Hauptkamera stammt aus der PureView-Serie und leistet 20 Megapixel. Für Selfies gibt es zudem eine Weitwinkelkamera, welche es auf 5 Megapixel bringt. Angetrieben wird das Talkman vom 64-Bit-fähigen Sechskern-SoC Snapdragon 808, dem 3 GiB RAM zur Seite stehen. Der interne Flash-Speicher fasst 32 GB, er lässt sich per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Die austauschbare Batterie leistet 3.000 mAh, sie wird kabellos über Qi geladen. Der USB-Anschluss entspricht dem neuen Typ C.

Auch beim Cityman (Lumia 950 XL) bekommt man 2.560 x 1.440 Bildpunkte, allerdings verteilt über ein 5,7 Zoll großes OLED-Display. Mit 20 und 5 Megapixel haben die Kameras die gleichen Eckdaten wie beim Talkman, doch einen dreifachen LED-Blitz mit unterschiedlichen Weißtönen wird wohl nur das Cityman bieten. Die Speicherausstattung ist mit 3 GiB RAM und 32 GB Flash identisch, doch das verbaute SoC Snapdragon 810 verfügt über acht Kerne. Einen Einschub für Micro-SD-Karten bietet das Cityman natürlich auch. Mit 3.300 mAh ist der Akku des Cityman etwas stärker, auch hier ist das Laden mittels Qi sowie über USB-Typ C möglich.

Für das Cityman (Lumia 950 XL) wird Microsoft den Eingabestift "Surface Pen" und ein Smart-Cover als optionales Zubehör anbieten. Mit Windows 10 Mobile kommen auch Windows Hello und das Entsperren des Telefons über einen Iris-Scanner. Beide Modelle sind mit der entsprechenden Hardware ausgerüstet, es scheint aber noch unklar zu sein, ob Microsoft die Software bis zur Markteinführung fertig haben wird. Über die optionale Docking-Einheit "Munchkin" lassen sich die Telefone offenbar mit Bildschirm, Maus und Tastatur koppeln und wie ein normaler PC bedienen – USB-Typ C und DisplayPort machen es möglich.

Während Talkman und Cityman potenzielle Käufer für Windows 10 Mobile gewinnen sollen, wurde die neue Mittelklasse namens Honjo (Lumia 850), Saana (Lumia 750) und Guilin (Lumia 550) auf Eis gelegt. Für das Saimaa (Lumia 650) scheint es hingegen weiterzugehen, technische Spezifikationen zu diesem Modell sind aber noch nicht bekannt.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Informationen Microsoft Lumia 950 950xl Talkman Cityman