Nachrichten

Arctic präsentiert das S3 Turbo Module für den Accelero-S3-Passivkühler

| HT4U.net
Weniger leistungsstarke Grafikkarten kann man auch passiv kühlen. Ein günstiger und häufig in Foren ausgesprochener Tipp: der Artic Accelero-S3-Kühler. Sollte die Leistungsfähigkeit hier aber Grenzen erreichen, liefert Arctic nun mit dem S3 Turbo Module ein Upgrade nach. Das Modul samt aktivem Lüfter gibt es für knapp 13 Euro – günstig bleibt es also bei Artic weiterhin.

Alternative Kühler oder gar passive Kühllösungen sind nicht jedermanns Sache, da man sich prinzipiell immer um Garantie sorgt. Wer aber dennoch versuchen möchte, mit einem alternativen Kühler Ruhe ins heimische PC-System zu bringen, der landet nicht selten bei den Angeboten von Artic. Deren Accelero-Kühler versuchen seit Jahren den Spagat zwischen Topleistung und günstigem Preis. Bei den passiven Modellen gibt es dabei kaum Alternativen zu Artic. Dem passiven Kühler Accelero S3 spendiert der Hersteller nun ein Upgrade.

Dabei handelt es sich um das Artic S3 Turbo Module, welches für den Accelero-S3-Kühler konzipiert wurde. Dies soll bei dem passiven Kühler die Kühlleistung massiv steigern, sofern diese zu knapp ausgelegt wurde. Passiv ist damit allerdings dahin, denn das Turbo Module besteht aus einem passenden 120-mm-Ventilator samt Befestigungsklammern, welcher laut Hersteller fast unhörbar arbeiten soll. Dieser wird dann schlicht inmitten des S3-Kühlers eingeclipst und mit der Stromversorgung des Mainboards verbunden. Ob die Anschlüsse auch einen Anschluss direkt auf der Grafikkarte erlauben, darüber schweigt sich die Pressemitteilung aus.

Damit soll die Kühlleistung des Accelero S3 von 135 auf 200 Watt steigen, wodurch gar Grafikkarten wie eine GeForce GTX 970 oder GTX 980 problemlos abgedeckt würden. Die Geräuschkulisse beschreibt Arctic optimistisch mit 0,25 sone bei 1.000 Umdrehungen pro Minute – das wäre unhörbar für ein gesundes menschliches Ohr aus normiertem Abstand. Allerdings haben wir bis heute die sone-Messungen von Arctic in der Praxis noch nie bestätigen können. In internen Diskussionen zur Messmethodik wurden wir aufgefordert, unsere Herangehensweise bei den Messungen darzulegen, was wir auch getan haben – Arctic wurde unsererseits aufgefordert, das Gleiche zu tun, was aber ausblieb. Fakt bleibt dennoch, dass die Arctic-Lösungen in aller Regel sehr, sehr leise agieren, wir eben nur die Angaben zu den Messwerten nicht bestätigen können.

Den Preis für das S3 Turbo Module nennt der Hersteller mit rund 13 Euro. Das deckt sich in etwa auch mit Amazon-Preisen* und ist für einen vernünftigen Lüfter sicherlich nicht zu hoch gegriffen.

Bild: Arctic präsentiert das S3 Turbo Module für den Accelero-S3-Passivkühler

[]







Stichworte zur Meldung: Passiven Aktiver Module Turbo S3 Accelero Arctic