Nachrichten

Arbeitsspeicher: DDR4 erreicht das Preisniveau von DDR3

Storage & Speicher | HT4U.net
Es zeichnete sich im Vorfeld ab, jetzt ist es gewiss und Preisvergleiche bestätigen die Trendwende. Am Spotmarkt in Taiwan ist der Kurs für 4-Gb-DDR4-Chips auf das Niveau seiner DDR3-Pendants gerutscht: Am Freitag wurden die mit DDR4-2133 spezifizierten 4-Gb-Chips für durchschnittlich 1,696 US-Dollar gehandelt, während man für die DDR3-1600-Modelle 1,692 US-Dollar zahlen musste. Schon bald dürften DDR4-Chips die günstigere Wahl sein, was insbesondere AMD noch stärker unter Druck setzen wird.

Bleibt noch die Frage nach dem Euro, denn Arbeitsspeicher wird in US-Dollar gehandelt und so ist der Wechselkurs für die hiesigen Preise von entscheidender Bedeutung: Am Freitag ging unsere Währung mit einem Wert von 1,1147 US-Dollar ins Wochenende und lag damit um 0,97 Prozent unter dem Wechselkurs von Mitte Februar. Seit Jahresbeginn hat der Euro allerdings 2,63 Prozent auf den US-Dollar gewonnen, denn am 1. Januar 2016 war ein Euro nur 1,0861 US-Dollar wert gewesen.

In der folgenden Übersicht geben wir Durchschnittspreise vom Freitag an. In den runden Klammern findet sich die Kursentwicklung des letzten Monats und in den eckigen Klammern die Kursentwicklung seit Jahresbeginn:
  • 8Gb (1Gx8) DDR4-2133: 4,704 US-Dollar (neu)
  • 4 Gb (512Mx8) DDR4-2133: 1,696 US-Dollar (-16,37 %) [-22,38 %]
  • 4 Gb (512Mx8) DDR3-1600: 1,692 US-Dollar (-8,79 %) [-9,57 %]
  • 4 Gb (512Mx8) DDR3 eTT: 1,485 US-Dollar (-7,13 %) [-9,45 %]
  • 2 Gb (256Mx8) DDR3-1600: 0,996 US-Dollar (-7,09 %) [-12,48 %]
  • 2 Gb (256Mx8) DDR3-1333: 0,973 US-Dollar (-9,66 %) [-13,51 %]

Bezüglich der genannten Preise bitten wir zu beachten, dass hier von einzelnen Chips und keinesfalls von bestückten Modulen die Rede ist. Da diese Chips erst noch auf Speichermodulen verarbeitet und danach verschifft werden, dauert es einige Wochen, bis sich Preisänderungen an der asiatischen Speicherbörse auch hierzulande bemerkbar machen.

Die Annäherung der Preise ist aber bereits eine Weile zu beobachten. So gibt es bei Amazon aktuell 16 GByte DDR4-2133-Speicher von Crucial ab 68 Euro. 16 GByte DDR4-2400-Speicher von Kingston gibt es ab 74 Euro und 16 GByte DDR4-2666-Speicher von Kingston ab rund 80 Euro. Zum Vergleich: 16 GByte DDR3-1600-Speicher (aktueller Standard) gibt es ab 64 Euro, DDR3-1866-Speicher von Kingston ab rund 70 Euro, und DDR3-2400-Speicher von Kingston liegt momentan bei rund 98 Euro.

Damit sollte Intels Wunsch nach Etablierung der neuen CPU-Generation 6 nun langsam in Erfüllung gehen. Die neuen Plattformen sehen meist DDR4-Speicher vor – es gibt sie aber auch als DDR3-Varianten.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Erreicht Arbeitsspeicher: Ddr4 Das Preisniveau Von Ddr3