Nachrichten

Windows-10-Suche mittels Cortana greift nur noch auf Bing und Edge zurück

Internet | HT4U.net
Windows-10-Suchanfragen über Cortana greifen in Windows 10 künftig nur noch auf die Microsoft-Suchmaschine Bing und den Microsoft-Browser Edge zurück. Die Änderung ging mit dem letzten Update einher und schließt Konkurrenzprodukte aus – technische Gründe, meint Microsoft zu diesem Umstand.

Eine neue Änderung unter Windows 10 dürfte Kritikern des Betriebssystems wieder Gesprächsstoff liefern. Wer aktuell die Suche über Sprache oder Schrift mittels Cortana bemüht, erhält lediglich noch Resultate von den Microsoft-Programmen Bing und Edge, da Cortana lediglich noch auf diese beiden zurückgreift. Microsoft erklärt allerdings, dass dies technische Gründe habe.

So habe man beobachtet, dass einige Fremdprogramme das Windows-10-Design umlaufen würden und stattdessen auf externe Suchanbieter verlinken. Diese würden wiederum nicht mit dem Dienst Cortana zusammenarbeiten. Das stellt aus der Sicht Microsofts eine Unterbrechung der gewünschten Kette zur Aufgabenerledigung dar und verschlechtere die Windows-10-Erfahrung. Darum verlasse sich Cortana künftig nur noch auf Bing und Edge.

Microsofts Absichten, Bing und Edge noch enger mit Windows 10 zu verknüpfen, sind damit um einen weiteren Punkt gewachsen, aber wahrscheinlich noch nicht am Ende. Sicherlich sind die genannten technischen Gründe aber nicht Microsofts einzige Beweggründe zu diesem Schritt. Die Suchmaschine Bing weiter voranzutreiben, bringt für den Konzern auch finanzielle Vorteile.

Diese Windows-10-Neuerung hat bei den Suchanfragen nur Auswirkungen auf die Cortana-Anfragen. Manuell angestoßene Suchanfragen über Browser sind weiterhin problemlos möglich.
[]







Stichworte zur Meldung: Auf Noch Nur Gereift Cortana Mittels Windows-10-suche Bing Und Edge