Nachrichten

AMDs neue APUs doch schon für den Desktop verfügbar - aber nur für OEMs

Prozessoren | HT4U.net
AMD ist einmal mehr für absolute Verwirrung gut: Auf der Computex in Taiwan wurden echte Neuheiten wie Polaris (Radeon RX 480) und Summit Ridge (Zen) zwar gezeigt, deren Marktstart erfolgt jedoch erst später, und so gibt es auch noch keine Testberichte oder Leistungsdaten. Richtig eingeführt wurden nur die APUs der Baureihen "Bristol Ridge" und "Stoney Ridge", und auch diese nur für Notebooks. Deren Desktop-Varianten für den Sockel AM4 sollen erst später folgen, befinden sich aber doch schon auf dem Weg in den Handel.

Dies berichten unsere Kollegen von heise online und verweisen auf den Desktop-PC HP Pavilion 510, in dem die Bristol-Ridge-APU A10-9700 steckt. Offenbar liefert AMD die ersten AM4-Prozessoren bereits an große PC-Hersteller aus, was auch den frisch überarbeiteten "BIOS and Kernel Developer's Guide for AMD Family 15h Models 60h-6Fh Processors v3.05" erklären würde. Diesen hatte AMD vor wenigen Tagen veröffentlicht und darin die AM4-Varianten von "Bristol Ridge" und "Stoney Ridge" eingepflegt, ohne diese Chips namentlich zu benennen.

Abseits von Fertig-PCs und Notebooks ist von "Bristol Ridge" und "Stoney Ridge" noch nichts zu sehen, und im Handel sind auch noch keine Motherboards für den neuen Sockel AM4 aufgetaucht. AMD will diese Plattform, welche auch die Prozessoren der sehnlichst erwarteten Zen-Architektur unterstützen wird, im zweiten Halbjahr 2016 auf den Markt bringen. Einen genauen Zeitplan für die Markteinführung der AM4-Plattform hatte AMD zwar nie genannt, tendenziell aber eher auf das vierte Quartal verwiesen.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Aber - Desktop Den Schon Doch Apus Neue Amds Nur