Nachrichten

Arbeitsspeicher: 4 GByte bei Spielern verpöhnt - Tendenz geht zu 16 GByte und mehr

Storage & Speicher | HT4U.net
Die Zeiten von geringem Hauptspeicher im Bereich von zwei Gigabyte sind mehr oder minder schon länger zu Ende. Dazu beigetragen haben alleine schon die Systemanforderungen von Windows, welches mit steigenden Versionen auch schlicht mehr Hauptspeicher benötigt, um flüssiger arbeiten zu können. In vielen Fällen sind vier Gigabyte durchaus noch ausreichend. Doch im Zuge des Preisverfalls bei Arbeitsspeicher blickt man bei Spielersystemen inzwischen auf einen deutlich höheren Speicherausbau.

Auch wenn es sich in den wenigsten üblichen Desktop-Applikationen noch bemerkbar macht: Der Trend zu großem Speicherausbau, insbesondere bei Enthusiasten und Spielern, setzt sich fort. Selbst auf dem Spieleportal Steam, auf welchem sich große Massen tummeln, welche meist auch mit geringster Hardware-Ausstattung in den Kampf ziehen, blickt man aktuell bereits auf einen typischen Hauptspeicher von 8 GByte, wenngleich die typische Speichergröße bei Grafikkarten noch bei 1 GByte dümpelt. Hinzu gesellt sich nun aber auch eine Umfrage der Kollegen des 3DCenters zur Thematik Arbeitsspeicher, und dort tummeln sich eben eher die Enthusiasten und Spieler, welche Wert auf optische Darstellung legen.

Die Umfrage, an welcher im Mai 2016 insgesamt über 4.000 Personen teilgenommen haben, zeichnet ein nicht uninteressantes Bild. Knapp 30 Prozent der Teilnehmer setzen noch auf 8 GByte Hauptspeicher. Das entspricht auch der Größe, welche wir für die Masse unterstellt haben und die darum auch beispielsweise in unserem Testsystem für Spiele zum Einsatz kommt. Doch darüber hinaus blicken wir auf fast 46 Prozent der Teilnehmer, welche bereits auf 16 GByte setzen, weitere 2 Prozent, welche auf 24 GByte blicken, und noch einmal knapp 10 Prozent, welche 32 GByte Hauptspeicher verbaut haben.

Das zeigt klar auf, dass Enthusiasten und High-End-Spieler tatsächlich auf höheren Speicherausbau setzen, gleich dem Umstand, ob er im Alltag etwas bringt oder nicht. In manchen professionellen Applikationen kann man durchaus leichte Performance-Zuwächse mit 16 GByte erblicken, unter Spielen ist dieser Speicherausbau aber in kaum einem Fall wirklich hilfreich. Der Zuspruch zum großen Speicherausbau dürfte letztlich wirklich nur dem absoluten Preisverfall der letzten Jahre in diesem Segment geschuldet sein. Immerhin gibt es 16 GByte Hauptspeicher im DDR3-Segment aktuell bereits ab 54 Euro. Und da der Enthusiast auch gerne mal den einen oder anderen Euro mehr in die Hand nimmt, erklärt sich die 3DCenter-Umfrage auch sehr schnell – mit Sinnhaftigkeit hat das natürlich recht wenig zu tun.

Apropos Spieler: Die Steam-Umfrage sieht bei den Grafikkarten die NVIDIA GeForce GTX 970 weiterhin auf dem aufsteigenden Ast. Das eigentlich wesentliche Argument für Spieler ist die Grafikkarte in Kombination mit dem Prozessor. Bei letzterer Hardware sieht die Steam-Umfrage mit fast 50 Prozent Zweikernmodelle von Intel vor. In Anbetracht der Spiele-Entwicklung auf dem PC dürften sich über kurz oder lang dort eher Vierkernmodelle einfinden.
[]







Stichworte zur Meldung: Geht Tendenz - Spielern Bei Gbyte 4 Arbeitsspeicher: Zu 16 Und