Nachrichten

Nach dem Test ist vor dem Test: AMD-Stellungnahme zur Radeon-RX-480-Problematik

Grafik | HT4U.net
Eigentlich hatte AMD bereits zum gestrigen Tag eine offizielle Stellungnahme mit weiteren Informationen zur Radeon-RX-480-Problematik versprochen. Mit etwas Verspätung traf diese dann soeben ein und verspricht ein Treiber-Update innerhalb der nächsten 48 Stunden, mit einigen klaren Änderungen, was letzten Endes für die Tester einen kompletten Nachtest dieser Grafikkarte bedeutet.

Wie AMD in seiner Pressemitteilung erklärt, geht man nicht davon aus, dass die zu hohe Leistungsaufnahme der Radeon RX 480 ein Risiko für die Anwender bedeute – zumindest nicht bei regulärer Nutzung der Grafikkarte. Dessen ungeachtet habe ein Treiberteam weltweit über das Wochenende an einem neuen Treiber gearbeitet, welcher nun in der finalen Testphase sei und die Verteilung der Leistungsaufnahme der RX 480 verbessern werde. Das sind allerdings nicht die einzigen Änderungen, welche die neue Radeon Crimson Software 16.7.1 mit sich bringen soll.

Zusätzlich habe man im Treiber eine Funktion eingeführt, welche die Leistungsaufnahme der RX 480 insgesamt senken soll. Aktiviert man diese Funktion, dürfte die neue Grafikkarte vermutlich nicht mehr im Segment von 165 Watt Leistungsaufnahme agieren, sondern vielmehr im Bereich der versprochenen 150 Watt. Der Performance-Verlust dabei sei laut AMD minimal. Die angesprochene Funktion soll auf "compatibility UI toggle" lauten und sei im Treibermenü unter "Globale Einstellungen" zu finden. Sie muss händisch aktiviert werden.

An anderen Stellen soll der Treiber aber auch im Hinblick auf die Performance optimiert worden sein! In AMDs Stellungnahme spricht man von Leistungszuwächsen im Bereich von bis zu drei Prozent unter verschiedenen Applikationen, darunter 3DMark 11 Extreme, Far Cry 4, Metro: Last Light, The Witcher 3 und Total War: Warhammer.

Ob es sich dabei speziell um Spiele-Optimierungen handelt oder ob dieser Effekt schlicht von der Beseitigung des Bandbreitenproblems auf dem PCI-Express-Bus herrührt, ist noch unklar. Zu Letzterem war kürzlich zu lesen, dass dadurch ein Performance-Verlust im Mittel zwischen 1,5 und 3 Prozent entstehen kann.

Nicht angesprochen wurde die zu hohe Leistungsaufnahme im Idle-Betrieb. Wie AMD auf Rückmeldungen der Tester erklärte, befand sich im Testtreiber ein Fehler, welcher verhinderte, dass die Karte in ihre niedrigste Power-Stufe wechseln konnte.

Alles in allem bedeutet dies nur: Nach dem Test ist vor dem Test, und wir müssen noch einmal ran. Die Fertigstellung des neuen Treibers soll laut Hersteller innerhalb der kommenden 48 Stunden erfolgen.
[]







Stichworte zur Meldung: Nach Dem Test Ist Vor Test: Amd-stellungnahme Zur Radeon Rx 480-problematik