Nachrichten

Und noch eine neue Windows-10-Version: Dritte Build innerhalb von nur fünf Tagen

Software | HT4U.net
Das "Windows 10 Anniversary Update" kommt am 2. August und daher gibt Microsoft derzeit mächtig Gas bei der Veröffentlichung neuer Insider-Builds: Die gestern für Insider im Fast Ring freigegebene Build 14388 ist bereits die dritte innerhalb von nur fünf Tagen! Und genau wie ihre beiden Vorgänger ist sie für PCs und Smartphones erhältlich.

Mit der Build 14388 wurden 44 Fehler behoben, die Zuverlässigkeit des Betriebssystems verbessert und der Stromverbrauch für batteriebetriebene Geräte reduziert. Auch die Zugänglichkeit für Menschen mit körperlichen Einschränkungen will Microsoft nochmals verbessert haben. Beispielsweise ließen sich die Tastaturkürzel der Sprachausgabe nach einem Sperren des PCs nicht mehr verwenden, und die Sprachausgabe war auch nicht in der Lage, in den Einstellungen die Zeit oder das Datum vorzulesen. Zudem sorgte ein Absturz des TPM-Treibers auf PCs für einen Bluescreen mit anschließendem Neustart. Microsoft hat auch seine Store-App auf die Version 11606.1001.39, welche zahlreiche Fehler korrigieren soll, aktualisiert.

Die Mobile-Variante hat ebenfalls die neue Store-App bekommen. Darüber hinaus wurde ein Bug behoben, der das Öffnen der Bildschirmtastatur im InPrivate-Modus von Microsoft Edge unterdrücken konnte. Ein weiteres Problem, welches zuweilen das Aufrufen von Apps verhindert hatte, konnte außerdem korrigiert werden. Dieser Fehler ließ sich zuvor nur durch einen Neustart beheben.

Für die PC-Ausgabe nennt Microsoft nur noch zwei ungelöste Probleme: Die Tech Preview 5 von Windows Server 2016 startet nicht mit Secure Boot, da es eine kurzfristige Änderung der Hyper-V-Firmware gab. Ein Patch für TP5 ist in Arbeit und soll in Kürze bereitgestellt werden. Wer bei Installationen in anderen Sprachen als US-Englisch in den Entwicklermodus wechselt, wird mit dem Fehlercode 0x80004005 konfrontiert. Dieser sollte im Normalfall keine negativen Auswirkungen haben. Falls doch, kann man den Windows Developer Mode als optionales Feature hinzufügen (Einstellungen > System > Apps & Features > Optionale Features verwalten > Feature hinzufügen).

Bei der Mobilvariante ist die Sprachaufzeichnung für Anrufe nicht immer verfügbar, ein App-Update soll dies bald richten. Und bei Verwendung des Wallets muss man seine PIN zweimal eingeben, wenn man vom Sperrbildschirm aus bezahlen will. Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis: Mit der Build 14372 hatte Microsoft ein neues Backup-Format eingeführt, welches auf OneDrive weniger Platz belegt. Dies hat allerdings Nebenwirkungen: Wer zur stabilen Version (Build 10586) wechselt, verliert das Layout des Startbildschirms. Zudem werden ältere Sicherungen überschrieben, weshalb man die Backup-Funktionalität unmittelbar nach der Rückkehr zur stabilen Version deaktivieren sollte.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Nur Und Noch Eine Neue Windows 10 Version - Dritter Build Innerhalb