Nachrichten

Crucial komplettiert seine SSD-Serie MX300 mit weiteren Modellen

Storage & Speicher | HT4U.net
Bei der offiziellen Vorstellung der neuen Crucial-MX300-Reihe hatte der Hersteller lediglich ein Modell mit 750 GByte vorgestellt. Nun legt man wie versprochen nach und komplettiert die Reihe mit weiteren Speicherkapazitäten im 2,5-Zoll-Format. Auf die M.2.-Varianten muss man noch bis Ende des kommenden Monats warten.

Crucials MX300-Serie ist die erste Variante des Herstellers, welche auf die 3D-NAND-Chips des Mutterkonzerns Micron setzt. Die drei übereinander gestapelten Zellbereiche bieten damit Vorteile bei der Speicherkapazität. Den Start der MX300-Reihe machte Crucial mit der 750-GByte-Version. Nun schickt man die Modelle mit 275 GB, 525 GB und 1.050 GByte ins Rennen, so dass die 2,5-Zoll-Formate erst einmal komplettiert sind.

Erst Ende August 2016 will Crucial die Reihe um M.2-Modelle erweitern, welche dann gleich in allen Speicherkapazitäten zu haben sein werden. Die Preise der aktuellen SSDs nennt der Hersteller mit rund 75 Euro für die 275-GB-Version, rund 140 Euro für die 525-GB-Version, 205 Euro für die 750-GByte-Variante und rund 280 Euro für die 1.050-GByte-Version. Zu ganz ähnlichen Preislistungen sind die Modelle bereits auf Amazon* geführt.

Die theoretischen Bestleistungen der MX300-Serie nennt Crucial mit bis zu 530 MByte pro Sekunde beim Lesen und bis zu 510 MByte pro Sekunde beim Schreiben. Die Angaben beziehen sich dabei auf das Modell mit der größten Speicherkapazität und auf den besten Fall. Natürlich sinken die Leistungen etwas bei niedrigeren Kapazitäten. Die MX300-Reihe stellt damit eine günstige Einsteigervariante bei SSDs dar, muss sich aber mit etablierten Modellen wie der Samsung 850 EVO oder der SanDisk Ultra II in Preis und Leistung messen lassen. Letztere ist aktuell auf Amazon bereits ab knapp unter 200 Euro erhältlich.
[]