Nachrichten

Angebliche Launch-Daten und Preise zur GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti aufgetaucht

Grafik | HT4U.net
Der Gaming-Bereich für das Full-HD-Einsteiger-Segment wurde von AMD bereits mit der Radeon RX 460 besetzt. NVIDIA hat sich Zeit gelassen, seine passende Antwort zu präsentieren. Diese soll noch im Oktober 2016 in Form der GeForce GTX 1050 und GeForce GTX 1050 Ti erfolgen. Nun gibt es erste Preisangaben und Launch-Daten zu den beiden neuen Modellen.

Während AMD sein Produktportfolio für die unterschiedlichen Segmente des Marktes etwas ausgedünnt und für den 3D-Spiele-Einsteigerbereich die Radeon RX 460 kreiiert hat, scheint NVIDIA gleich mit zwei Grafiklösungen in den Markt starten zu wollen. Beide Grafikmodelle – die GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti – sollen vermutlich ohne zusätzlichen Stromanschluss antreten und damit ebenfalls unterhalb von 75 Watt in der Leistungsaufnahme liegen. Laut asisatischen Quellen soll der Start der GTX 1050 Ti für den 18. Oktober 2016 geplant sein, die GeForce GTX 1050 als kleinere Variante soll am 26. Oktober 2016 offiziell vorgestellt werden.

Die GPUs geistern schon seit ein paar Wochen durch das World Wide Web und sollen auf der abgespeckten NVIDIA-GPU-Variante GP107 basieren, welche vom Hersteller bislang noch nicht präsentiert worden ist. Dass NVIDIA klar auf AMDs Vorlage antworten wird, ist dabei nicht von der Hand zu weisen, und nach dem längeren Zeitraum, in welchem die RX 460 bereits auf dem Markt ist, hat man sicher auch klare Argumente und Marktpositionen für sich erschlossen.

Im Web kursierende Preise sprechen derzeit von 119 US-Dollar für die GeForce GTX 1050 und 149 US-Dollar für die GeForce GTX 1050 Ti. Damit würde NVIDIA mit seinen Preisen höher liegen als AMD für die RX 460 2 GB mit 109 US-Dollar, und somit – bestätigen sich die Preise denn – sollte man unterstellen, dass das kleinste Modell bereits die RX 460 übertrumpfen wird, die GTX 1050 Ti hingegen die Lücke zur GTX 1060 zu schließen versuchen wird und gleichzeitig die AMD Radeon RX 470 in Bedrängnis bringen soll. Wie das dann letzten Endes gelingen wird, müssen die ersten offiziellen Tests belegen.

Ein korrekter Vergleich wird sicherlich schwierig werden, denn es ist davon auszugehen, dass NVIDIA die beiden neuen Modelle ausschließlich über Board-Partner-Karten bewerben wird, welche mit höheren Taktraten, eigenen Designs und Kühllösungen daherkommen. Ähnlich gelagert waren die Vorstellungen leider auch bei AMD zur Radeon RX 470 und RX 460. Auch hier gab es nur AMD-Angaben, aber keine offiziellen Referenzkarten, welche die Nennungen untermauern konnten. Die Board-Partner-Karten für die Presse waren alle auf höhere Leistungen ausgelegt.
[]