Nachrichten

Rückläufige Umsätze

Weihnachtsumsätze: Keine Einkaufsfreude im Dezember 2016

Wirtschaft | HT4U.net
Die heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass sich die Umsatzsteigerung im deutschen Einzelhandel im vergangenen Jahr von 1,6 % nicht in den Weihnachtsverkäufen widerspiegelt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der preisbereinigte Einzelhandelsumsatz im Dezember um 1,1 % gesunken.

Die Verbraucher schauen zuversichtlich in das neue Jahr, wie eine Umfrage der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung ergeben hat, was trotz der Befürchtungen von geringeren Ausgaben und Ladenverkäufen gute Zeiten im Einzelhandel anzeigt.

Das Wirtschaftsumfeld hat sich dahingehend entwickelt, dass die Mehrheit aller Produkte auf Abruf bereitsteht; Kunden erwarten eine schnelle Zulieferung von Gütern, und sowohl der E-Commerce als auch der stationäre Handel setzen auf innovative Lösungen, um das Einkauferlebnis zu verbessern. Konsumenten sind technikorientierter, schätzen Bequemlichkeit und einen leichteren Zugang, was der Antrieb für immer neue mobile Technologien ist.

Rakesh Khanna, Geschäftsführer und Präsident des multinationalen Anbieters digitaler Lösungen Syntel, kommentiert: "Das neue Jahr bietet Einzelhändlern die perfekte Gelegenheit, das Vorjahr zu reflektieren. Während die Weihnachtszeit in vollem Gange ist, wird in dem immer kompetitiveren Umfeld der Hauptunterscheider zwischen Unternehmenswachstum und Misserfolg, wie gut die Nachfrage der Konsumenten bedient werden kann. Allerdings setzen auch die Kunden, die im vergangenen Dezember in die Läden gekommen sind, die Einzelhändler unter einen großen Druck, den bestmöglichen Service zu bieten."

"Der Einkauf hat sich von einer rein physischen Aktivität zu einer vielfältigen On- und Offline-Landschaft entwickelt. Neu aufkommende Onlineshops sind nicht auf Altsysteme angewiesen, was bedeutet, dass auch alteingesessene Geschäfte sich darüber Gedanken machen müssen, wie sie ihre Back-Office-Systeme gestalten können, um das gesamte Einkaufserlebnis – vom Browsing bis zur Lieferung – verschlanken zu können."

Ein Omnichannel-Konzept, welches die Offline- und Online-Kanäle integriert, erlaubt Einzelhändlern, von den wandelnden Einkaufsgewohnheiten der Kunden zu profitieren. Eine digitale Modernisierung ermöglicht Marken, ihre existierenden Systeme, welche wertvolle Kerndaten enthalten, mit einer minimalen Beeinträchtigung zu erneuern.

Rakesh führt fort: "Eine sich finanziell selbst tragende digitale Modernisierung ist eine attraktive Option. Kosteneinsparungen erlauben Einzelhändlern, insgesamt effizienter zu werden. Einzelhändler haben jetzt die Gelegenheit, ihre IT-Infrastruktur zu optimieren, um im kommenden Jahr das Einkaufserlebnis zu verbessern."
[]







Stichworte zur Meldung: 2016 Keine Einkaufsfreude Im Dezember