Nachrichten

Gleich vier neue Geräte von HMD Global

Nokias Comeback auf dem Smartphone Markt

Mobile | HT4U.net
Nokia scheint zurück auf dem Smartphone-Markt zu sein. Gleich drei neue Smartphones und ein besonderes Retro-Handy stellte das Tochterunternehmen HMD Global auf dem Mobile World Congress 2017 vor. Die Modelle Nokia 3 und 5 waren Neuankündigungen. Das Nokia 6 wurde bereits im Januar auf der CES angekündigt, und über das Remake des Nokia 3310 las man auch vereinzelte Gerüchte.

Auch wenn das Nokia 6 bereits angekündigt wurde, nutzte man die Möglichkeit, das Gerät für den globalen Markt anzukündigen und nicht wie ursprünglich China-exklusiv anzubieten. Zudem wurde bekannt, dass nur die Sonderedition mit 4 GB RAM erscheinen wird und das gängige Modell mit 3 GB auskommen muss, dafür aber auch nur 230 €, statt der ursprünglichen 240 € kosten soll.

Das Nokia 5 ist mit einer Größe von 5,2 Zoll etwas kleiner als der große Bruder und hängt auch in der Auflösung mit 1.280 x 720 Pixel etwas hinterher. Der Prozessor ist dafür aber wie beim Nokia 6 ein Qualcomm Snapdragon 430. Beim Speicher hinkt das Nokia 5 dann aber auch schon wieder hinterher. Mit nur zwei 2 GB RAM und 16 GB Speicherplatz kann es dem großen Bruder nicht das Wasser reichen. Erweiterbar ist der Speicher aber trotzdem über SD-Karten.

Mit einer 13-MP-Kamera ist die Bildqualität ebenfalls etwas schlechter als die des Nokia 6, der zweifarbige Dual-Blitz bleibt aber erhalten. Über die Akkulaufzeit wurden keine Angaben gemacht, jedoch besitzt der Akku eine Ladung von 3.000 mAh. Das Nokia 5 wird wie das Nokia 6 auch mit der neuesten Android-Version 7.1 ausgeliefert. Kosten lässt sich das Nokia 5 knapp 180 €.

Das am schwächsten aufgestellte Smartphone Nokia 3 grenzt sich nicht nur durch seine Nummerierung aus, sondern auch durch seine Leistung. Zwar übernimmt es einige Komponenten des Nokia 5, kann aber im Gesamten nicht mithalten.

Das Display ist nur 5 Zoll groß, umfasst aber trotzdem die 1.280 x 720 Pixel des Nokia 5. Als Prozessor kommt ein Mediatek MTK6737 zum Einsatz. Der Quadcore-Prozessor hat eine maximale Taktrate von 1,3 GHz. Mit den 2 GB RAM und den 16 GB Speicher reicht es dann hier aber doch wieder, um mit dem Nokia 5 mitzuhalten. Die Kamera wirkt im Vergleich zu beiden großen Geschwistern kindlich. Mit nur 8 MP lassen sich ganz gute Schnappschüsse aufnehmen, aber auch nur solange man nicht auf die Details achtet. Auch das Nokia 3 kommt mit Android Nougat, hier aber nicht mit der aktuellsten Version, sondern nur mit 7.0. Um dies alles auszugleichen, verlangt man dann aber auch nur 140 € für das Nokia 3.

Dem Außenseiter Nokia 3310 haben wir aufgrund seines besonderen Retro-Charakters einen eigenen Bericht gewidmet.

Die Nokia-Smartphones sehen recht gut aus und sind auch gut verarbeitet. Die Preise sind nicht überteuert und passen zur Leistung. Von diesem Standpunkt aus betrachtet, dürfte sich die Abgabe der Smartphone-Sparte von Nokia an HMD Global gelohnt haben und dem Unternehmen ein gutes Comeback auf dem Smartphone-Mart bescheren.
[]







Stichworte zur Meldung: Congress Nokia Hmd Global Mobile World