Nachrichten

Insider-Preview-Builds 16188 und 15210

Microsoft veröffentlicht neue Windows-10-Updates für PCs und Smartphones

Software | HT4U.net
Microsoft hat für Insider im Fast Ring neue Preview-Builds von Windows 10 veröffentlicht: Für PCs gibt es die Nummer 16188 und für Mobiltelefone die Nummer 15210. Somit eilt die PC-Version auch weiterhin mit neueren OneCore-Anpassungen in Richtung des nächsten Feature-Updates, während bei den Telefonen noch die Aufräumarbeiten in Folge des "Creators Update" laufen.

Die Mobile-Build 15210

Da dort kaum etwas passiert ist, handeln wir zunächst die Mobile-Build ab: Microsoft hat den Verlust von Textnachrichten beim Datenabgleich behoben und die Zeitanzeige auf dem Glance-Screen repariert. Andere Probleme sind noch offen: Die WeChat-App neigt beim Start zum Abstürzen, und als Copyright-Datum wird noch das Jahr 2016 angegeben.

Neue Funktionen für PCs

Microsoft hat an der PDF-Funktionalität seines Webbrowsers Edge gearbeitet und dem PDF-Betrachter ein Inhaltsverzeichnis sowie eine Doppelseitenansicht spendiert. Falls die Orientierung eingescannter Dokumente nicht stimmt, lassen sich diese nun einfach rotieren. Man kann auch PDF-Formulare ausfüllen, drucken und abspeichern. Zudem kann man PDF-Dateien mit Anmerkungen und Zeichnungen versehen, Textpassagen hervorheben und auch dieses Ergebnis zur späteren Verwendung abspeichern.

Für Enterprise-Nutzer wurde der "Windows Defender Application Guard" freigeschaltet. Dieser wird in den Windows-Funktionen aktiviert und steht nach einem Neustart zur Verfügung. Mit aktiviertem Defender Application Guard bietet auch Edge eine neue Funktion namens "New Application Guard Window". Diese öffnet ein Browser-Fenster, das abgesichert in einem isolierten Prozess läuft. Da Microsoft hierbei auf Virtualisierungstechniken setzt, wird neben der Windows 10 Enterprise Edition auch Hyper-V benötigt.

Als neues Icon für das Windows Insider Program dient die Ninja-Katze (Ninjacat) – haben wir das jetzt wirklich geschrieben? Nun gut, es ist halt so. Beschwert euch bei Microsoft! Die digitale Assistentin Cortana hat eine eigene Rubrik in den Einstellungen bekommen, und die Einstellungen für die Bildschirmlupe wurden überarbeitet und erweitert. Beispielsweise kann die Lupe jetzt dem Cursor der Sprachausgabe folgen, und man kann mit dem Mausrad zoomen, wenn zugleich die Tasten Strg und Windows gehalten werden.

Behobene Fehler für PCs

Die kürzlich verwendeten Apps im Windows Ink Workspace lassen den Explorer nicht mehr abstürzen, und beim Doppelklick auf das TNA-Icon des "Windows Defender Security Center" wird dieser nun wieder geöffnet. Win32-Applikationen haben Probleme mit dem Speichern, und lokalisierte Apps funktionieren nicht auf lokalisierten 64-Bit-Preview-Builds. Das Action-Center soll zuverlässiger funktionieren, und man konnte Probleme mit der chinesischen Texteingabe beheben. Verwirft man eine Cortana-Erinnerung, wird dies nun mit anderen Windows-Geräten abgeglichen.

Offene Fehler für PCs

Die "Wiederherstellung" unter "Update und Sicherheit" in den Einstellungen funktioniert nur mit englischsprachigen Builds, und der Zugriff auf "Windows Update" kann die Einstellungen zum Absturz bringen. Gleiches gilt für die Personalisierung des Sperrbildschirms. Das Startmenü öffnet sich zuweilen erst beim zweiten Versuch, beim Herunterfahren kann der PC abstürzen, und gelegentlich beklagt sich Windows über abgebrochene Updates. Falls Outlook 2016 beim Start hängen bleibt, liegt das vermutlich am Spamfilter. Beim Surface 3 scheitert das Update auf neue Builds, solange eine SD-Karte eingelegt ist. Neue Treiber sollen dies in Kürze beheben.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Windows-10-updates Neue Microsoft Neuerungen 15210 Und 16188 Builds Preview Insider