Nachrichten

9 CPUs im Juni mit 10 bis 16 CPU-Kernen

Codename Threadripper: Informationen zu AMD-Ryzen-9-Prozessoren durchgesickert

Prozessoren | HT4U.net
AMDs neue Enthusiasten-CPU Ryzen 9 (Codename: Threadripper) protzt mit 10, 12, 14 und 16 Zen-Kernen, welche mit bis zu 4,1 GHz takten. Jeder Kern kann zwei Threads parallel abarbeiten, wir bekommen somit 20, 24, 28 bzw. 32 Threads. Dazu gibt es vier DDR4-2666-Speicherkanäle und 44 PCIe-Lanes. Die Abwärme (TDP) bewegt sich zwischen 125 und 155 Watt, wobei Spitzen hier sicherlich wieder nicht berücksichtigt wurden.

Offiziell werden diese Prozessoren erst im Juni vorgestellt, doch die nun durchgesickerten Angaben gelten als gesichert. Die 9er-CPUs sind deutlich größer als die aktuellen Ryzen-Modelle der Baureihen 5 und 7, zudem besitzen sie doppelt so viele Speicherkanäle und 44 PCIe-Lanes. Dies verlangt einen neuen Sockel mit 4.094 Kontakten, der auf den kryptischen Namen SP3r2 hört. Es handelt sich dabei um eine Variante des Sockels SP3, welcher für Workstation- und Server-CPUs gedacht ist. Der dazugehörige Chipsatz trägt die Bezeichnung X390.

Übersicht der Threadripper-CPUs:
  • AMD Ryzen 9 1998X (16 Kerne/32 Threads @ 3,5-3,8/3,9 GHz; 155 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1998 (16 Kerne/32 Threads @ 3,2-3,6 GHz; 155 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1977X (14 Kerne/28 Threads @ 3,5-3,9/4,0 GHz; 155 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1977 (14 Kerne/28 Threads @ 3,2-3,7 GHz; 140 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1976X (12 Kerne/24 Threads @ 3,6-4,0/4,1 GHz; 140 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1956X (12 Kerne/24 Threads @ 3,2-3,7/3,8 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1956 (12 Kerne/24 Threads @ 3,0-3,7 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1955X (10 Kerne/20 Threads @ 3,6-3,9/4,0 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen 9 1955 (10 Kerne/20 Threads @ 3,1-3,7 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 44 PCIe-Lanes)

Die Cache-Ausstattung der einzelnen Modelle ist derzeit noch unklar. Maximal wird es jedoch 32 MB L3-Cache geben. Threadripper startet also genau dort, wo Ryzen mit maximal 8 Kernen, 16 Threads und 16 MB L3-Cache derzeit aufhört. Gegner der neuen AMD-CPUs ist Intels kommende Core-i9-Baureihe auf Basis des Skylake-X.
[]