Nachrichten

Daten zur Veröffentlichung neuer CPUs bekannt

AMDs Threadripper erscheint im Juli, Intels schnellster Skylake-X erst im Oktober

Prozessoren | HT4U.net
Anlässlich der Computex in Taiwan hatte Intel Anfang des Monats seine kommenden Skylake-X-CPUs mit 6 bis 18 Kernen präsentiert. Während die Varianten mit 6, 8 und 10 Kernen am 26. Juni 2017 in den Handel kommen sollen, wird man auf die schnellsten Versionen mit 14, 16 und 18 Kernen noch bis Oktober warten müssen. Diese Spanne füllt AMDs Ryzen Threadripper, der am 27. Juli 2017 mit 12 und 16 Kernen an den Start gehen soll.

Intels Skylake-X wird laut TweakTown am 26. Juni 2017 erst einmal recht unspektakulär in den folgenden Varianten starten:
  • Intel Core i9-7900X (10 Kerne/20 Threads @ 3,3-4,3/4,5 GHz; Turbo Boost Max 3.0; 13,75 MiB L3; 140 W; Quad Channel DDR4-2666; 44 PCIe-Lanes): 999 US-Dollar
  • Intel Core i7-7820X (8 Kerne/16 Threads @ 3,6-4,3/4,5 GHz; Turbo Boost Max 3.0; 11,00 MiB L3; 140 W; Quad Channel DDR4-2666; 28 PCIe-Lanes): 599 US-Dollar
  • Intel Core i7-7800X (6 Kerne/12 Threads @ 3,5-4,0 GHz; 8,25 MiB L3; 140 W; Quad Channel DDR4-2400; 28 PCIe-Lanes): 389 US-Dollar

Das auffälligste sind die Preise, welche die aktuellen Broadwell-E-Modelle klar unterbieten: Musste man für zehn Kerne bisher 1.723 US-Dollar hinblättern, sind es bald "nur" noch 999 US-Dollar. Für acht Kerne zahlt man dann 599 statt 1.089 US-Dollar und für sechs Kerne 389 statt 617 US-Dollar. Allerdings beschneidet Intel die PCIe-Anbindung der günstigeren Prozessoren und bietet die vollen 44 PCIe-Lanes erst ab dem Core i9-7900X mit 10 Kernen.

Sollten sich die Informationen von TechPowerUp bestätigen, wird AMD am 27. Juli 2017 vier Threadripper – je zwei Prozessoren mit 12 und 16 Kernen – vom Stapel laufen lassen. Mit dabei wären somit auf jeden Fall die beiden Topmodelle, deren Namen im Netz als Threadripper 1998X und 1998 kursieren. Hier alle geplanten Threadripper-CPUs sowie ihre vermutliche Konfiguration in der Übersicht:
  • AMD Ryzen Threadripper 1998X (16 Kerne/32 Threads @ 3,5-3,8/3,9 GHz; 155 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1998 (16 Kerne/32 Threads @ 3,2-3,6 GHz; 155 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1977X (14 Kerne/28 Threads @ 3,5-3,9/4,0 GHz; 155 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1977 (14 Kerne/28 Threads @ 3,2-3,7 GHz; 140 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1976X (12 Kerne/24 Threads @ 3,6-4,0/4,1 GHz; 140 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1956X (12 Kerne/24 Threads @ 3,2-3,7/3,8 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1956 (12 Kerne/24 Threads @ 3,0-3,7 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1955X (10 Kerne/20 Threads @ 3,6-3,9/4,0 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)
  • AMD Ryzen Threadripper 1955 (10 Kerne/20 Threads @ 3,1-3,7 GHz; 125 W; Quad Channel DDR4-2666, 64 PCIe-Lanes)

Die Threadripper-CPUs sind deutlich größer als die aktuellen Ryzen-Modelle der Baureihen 5 und 7, zudem besitzen sie doppelt so viele DDR4-2666-Speicherkanäle und 44 PCIe-Lanes. Dies verlangt einen neuen Sockel mit 4.094 Kontakten, der auf den kryptischen Namen SP3r2 hört. Es handelt sich dabei um eine Variante des Sockels SP3, welcher für Workstation- und Server-CPUs gedacht ist. Der dazugehörige Chipsatz trägt die Bezeichnung X390. Die Cache-Ausstattung der einzelnen Modelle ist derzeit noch unklar. Maximal wird es jedoch 32 MiB L3-Cache geben. Threadripper startet also genau dort, wo Ryzen mit maximal 8 Kernen, 16 Threads und 16 MiB L3-Cache derzeit aufhört. Die Abwärme (TDP) bewegt sich zwischen 125 und 155 Watt.

Für August erwartet TweakTown dann einen weiteren Skylake-X: den Intel Core i9-7920X mit 12 Kernen und 24 Threads. Dieser Prozessor wird 1.199 US-Dollar kosten und über 16,50 MiB L3-Cache verfügen. Darüber hinaus darf man vier DDR4-2666-Kanäle sowie 44 PCIe-Lanes erwarten, genaue Details hält Intel bisher noch unter Verschluss.

Die drei restlichen Skylake-X-CPUs mit 14, 16 und 18 Kernen sind erst für Oktober 2017 terminiert:
  • Intel Core i9-7980XE (18 Kerne/36 Threads; vermutlich: Turbo Boost Max 3.0; 24,75 MiB L3; Quad Channel DDR4-2666; 44 PCIe-Lanes): 1.999 US-Dollar
  • Intel Core i9-7960X (16 Kerne/32 Threads; vermutlich: Turbo Boost Max 3.0; 22,00 MiB L3; Quad Channel DDR4-2666; 44 PCIe-Lanes): 1.699 US-Dollar
  • Intel Core i9-7940X (14 Kerne/28 Threads; vermutlich: Turbo Boost Max 3.0; 19,25 MiB L3; Quad Channel DDR4-2666; 44 PCIe-Lanes): 1.399 US-Dollar

Es verstärkt sich der Anschein, als hätte Intel ursprünglich wieder nur mit zehn Kernen geplant und sei dann von AMDs Plänen zum Umdenken bewegt wurden. Anders lässt es sich kaum erklären, warum die neue Plattform mit den drei Hinterbänklern an den Start geht und die Top-Varianten mit 12, 14, 16 und 18 Kernen erst später nachgereicht werden. Zur Computex hatte Intel für die Skylake-X-CPUs mit 12 bis 18 Kernen nur die Preise, nicht aber die Taktraten, die Cache-Ausstattung, die Speicheranbindung, die Zahl der PCIe-Lanes oder den Stromverbrauch genannt. Möglicherweise will Intel erst abwarten, was AMDs Threadripper kann, um die finalen Taktraten entsprechend anzupassen.

Autor: mid
[]