Nachrichten

Über 10 Prozent?

AMD gewinnt Marktanteile von Intel zurück

Prozessoren | HT4U.net
Im Netz ist zu lesen, dass AMD zwischen dem ersten und zweiten Quartal 2017 satte 10,4 Prozent Marktanteil von Intel zurückgewinnen konnte. Dabei verweisen die Autoren auf PassMark, den Hersteller einer Benchmark-Software, welcher eine eigene Datenbank führt. Zur Bestimmung von Marktanteilen ist diese allerdings nur bedingt zu gebrauchen, und auch die genannten Zahlen sind alles andere korrekt!

Mit der zugrunde liegenden Datenbank haben wir gleich mehrere Probleme: PassMark betrachtet keine Verkaufszahlen, sondern lediglich die von Benutzern übermittelten Messergebnisse. Wenn also jemand im Juni 2017 Messergebnisse für eine im Januar 2012 gekaufte CPU übermittelt, wird diese für Juni 2017 gezählt. Zudem werden bei PassMark in erster Linie Messungen mit schnellen Prozessoren eingereicht, denn deren Käufer sind an den Ergebnissen einer Benchmark-Software interessiert. Die typischen Büro-PCs bleiben ebenso außen vor wie der Großteil der Computernutzer, der von PassMark noch nie etwas gehört hat und der Benchmark-Tabellen bestenfalls aus einer Computerzeitung kennt. Hinzu kommt, dass die Leistungsmessung nur unter Windows durchgeführt werden kann und somit Computer, auf denen Mac OS oder Linux läuft, gar nicht berücksichtigt werden. Dies gilt auch für alle CPU-Architekturen abseits von x86.

Was sich aus PassMarks Datenbank ablesen lässt, ist lediglich ein erhöhtes Messaufkommen bei Prozessoren von AMD. Dies deutet darauf hin, dass AMD in den vergangenen Monaten mehr leistungsstarke CPUs absetzen konnte. Und das primär im DIY-Markt, denn OEM-Systeme sind erst in den letzten Wochen in den Handel gekommen. Zu beachten ist auch, dass der deutlichste Sprung für das dritte Quartal 2017 angegeben wird und dieses gerade erst begonnen hat. Da die Quartalszahlen laut Passmark jeweils für den gesamten Zeitraum angegeben werden, sind die unter Q3 vermerkten Werte noch nicht endgültig!

Die Q3-Zahlen von gestern hatten AMD einen Zugewinn von 10,4 Prozent und einen Marktanteil von 31,0 Prozent bescheinigt. Heute liegt AMDs Zugewinn aber nur noch bei 5,6 Prozent, und der Marktanteil bei 26,2 Prozent. Und das ist auch logisch, denn nach zwei bzw. drei Tagen können sich die Zahlen für ein ganzes Quartal noch nicht gefestigt haben, und somit ist es ausgesprochen unsinnig, solche Werte kopflos durchs Netz zu treiben. Das sind schon fast Fake News, wenn wir diesen Modebegriff an dieser Stelle einmal bemühen dürfen.

Fest stehen indes die Zahlen für das abgeschlossene zweite Quartal, doch die sind weit weniger spektakulär. Sie besagen, dass AMD seinen Marktanteil um 2,5 Punkte auf 20,6 Prozent ausbauen konnte und Intel um 2,6 Punkte auf 79,3 Prozent abgerutscht ist. Auch diese Werte sagen herzlich wenig über die tatsächlichen Verkaufszahlen aus, doch zumindest unterstreichen sie eine Tendenz zugunsten von AMD.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Intel Von Marktanteile Gewinnt Amd