Nachrichten

Konkurrenzkampf geht in die zweite Runde

Preissenkungen bei AMD-Ryzen-Prozessoren: X-Modelle fallen auf Niveau der Non-X-CPUs

Prozessoren | HT4U.net
Gab es in den vergangenen Wochen immer wieder einmal Sonderaktionen mit Preissenkungen von AMD-Ryzen-Prozessoren bei bestimmten Händlern, scheinen die Preise bei vielen Modellen jetzt insgesamt nach unten korrigiert worden zu sein. Das lässt sich zwar nicht in den offiziellen Listenpreisen bei AMD ablesen, geht dann aber aus Preissuchmaschinen-Einträgen hervor. Möglicherweise ist dies eine erste Reaktion seitens AMD, seine ohnehin attraktiven Modelle gegenüber Intels neuer CPU-Familie noch optimaler aufzustellen.

Immer wieder blitzten in den letzten Wochen gewisse AMD-CPU-Preis-Aktionen bei diversen Händlern wie Caseking oder aber Mindfactory durch, in welchen die Prozessoren zu teils deutlich günstigeren Preisen angeboten worden sind. Ein aktueller Blick in Preissuchmaschinen zeigt aber einen klaren Trend auf, wie die Kollegen von Planet3DNow! nun aufgelistet haben. Demnach sind es vorrangig die X-Prozessoren der Ryzen-Reihe, bei welchen es zu klaren Preissenkungen kommt.

Seit Marktstart der neuen Ryzen-CPUs gab es im Hinblick auf die Einführungspreise ohnehin schon Nachlässe, schlicht weil Angebot und Nachfrage den Markt reguliert haben. Zwischenzeitlich lassen sich bei den Topmodellen wie Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X aber schon Preisreduktionen im Vergleich zur Markteinführung von bis zu über 30 Prozent verzeichnen. Bei der Ryzen-5-Reihe wie beispielsweise dem Ryzen 5 1600X oder Ryzen 5 1500X sind es immerhin Preissenkungen von über 20 Prozent.

In der Detailbetrachtung haben sich aber in den letzten Tagen klare Preisänderungen in den Suchmaschinen bei den AMD-Prozessoren ergeben. Am wenigsten betroffen sind die kleineren Modelle, bei welchen sich praktisch kaum etwas tat. Blickt man aktuell aber auf einen Ryzen 7 1800X, so hat dieser um etwa 33 Euro im Preis nachgegeben, ein Ryzen 7 1700X liegt mit rund 289 Euro nun auf dem Preisniveau eines Ryzen 7 1700 (Non-X). Auch die Topmodelle der Ryzen-Threadripper-Reihe haben Federn gelassen. Der Ryzen Threadripper 1950X sank um knapp 72 Euro auf rund 869 Euro, der Threadripper 1920X um immerhin noch rund 47 Euro auf 719 Euro.

Ein Blick auf die aktuellen Dollar-Kurs-Wechsel gibt keine hinreichende Erklärung für diese Änderungen, ein Blick in die AMD-Preislisten ebenfalls nicht. Es bleibt also Spekulation, was sich gerade im Markt zuträgt. Zuträglich ist es in jedem Fall für die Anwender, denn auch Intel hat mit der Einführung seiner neuen Prozessoren-Familie sein Preisgefüge mehr oder minder klar geändert. Im Ergebnis hat AMD auf der Habenseite weiterhin für Enthusiasten, welche eben viel Rechenleistung oder parallele Rechenleistung benötigen, mit seinen Ryzen-7-Modellen oder Ryzen-5-Modellen durchaus das attraktivere Angebot aus Recheneinheiten und Preis vorzuhalten.
[]