Nachrichten

Vorbereitung für diverse Spiele

NVIDIA veröffentlicht GeForce Game Ready Driver 391.01 WHQL

Grafik | HT4U.net
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 391.01 aktualisiert, welche Game-Ready-Unterstützung für "Final Fantasy XV", "PlayerUnknown's Battlegrounds", "Warhammer: Vermintide 2" und "World of Tanks 1.0" bringt. Dazu gibt es neue SLI-Profile für "Agents of Mayhem" und "PixArk" sowie neue 3D-Vision-Profile für "Final Fantasy XV" (nicht empfehlenswert), "Surviving Mars" (gut), "Switchblade" (nicht empfehlenswert) und "Warhammer: Vermintide 2" (brauchbar).

Behobene Fehler

NVIDIA hat das Flackern in den dynamischen Reflexionen bei "BeamNG" beseitigt, und auch die Schatten von "Call of Duty: WWII" zeigen sich nun flackerfrei. Auf Systemen mit mehreren Bildschirmen läuft der Kaltstart nicht mehr in eine schwarze Anzeige, und NvfbcPluginWindow hindert Windows nicht mehr am Herunterfahren. Die Verwendung von stereoskopischem 3D verlängert das Herunterfahren nicht mehr, und das NVIDIA Control Panel merkt sich nun Änderungen für die Konfiguration des Desktops. Weiterhin wurde ein OpenGL-Absturz bei Grafikkarten der Baureihen GeForce GTX 980 und GTX 1080 Ti beseitigt sowie ein Leistungseinbruch bei der Mobil-GPU GeForce GTX 965M gelöst.

Offene Probleme

Die offenen Fehler sind alte Bekannte: So lässt sich die GeForce GTX 780 Ti im SLI-Betrieb nach wie vor nicht zur Bildausgabe bewegen, wenn neben dem DisplayPort auch beide DVI-Anschlüsse genutzt werden, und die GeForce Titan (Kepler) verweigert die Zusammenarbeit mit AMDs Threadripper. Wenn man G-Sync verwendet und bei der Titan V mehrfach zwischen unterschiedlichen HBM2-Speichertakten hin und her wechselt, kann der Bildschirm schwarz werden, und auf Pascal-GPUs verursacht "Gears of War 4" sporadische Bluescreens. "DOOM" stürzt im Zusammenspiel mit der GeForce GTX 1080 Ti ab, weil der Treiber beim Aktivieren von HDR auf OpenGL 1.1 wechselt.

Treiberkomponenten und Kompatibilität

Bei den Treiberkomponenten der Version 391.01 WHQL wurde lediglich GeForce Experience auf die Version 3.13.0.85 aktualisiert. HD-Audio-Treiber (1.3.36.6), CUDA (9.1), nView (148.92) und die PhysX System-Software (9.17.0524) zeigen sich unverändert. Wie üblich unterstützt der Grafiktreiber alle Baureihen ab der GeForce-400-Serie sowie Windows 7, 8, 8.1 und 10.

Autor: mid
[]






Stichworte zur Meldung: Whql 391.01 Driver Nvidia Geforce Game Ready