Nachrichten

Sandy Bridge bis Coffee Lake

Spectre v2: Microcode-Update für Windows 10 Build 1803

Prozessoren | HT4U.net
Microsoft bietet mit Verspätung nun auch Intel-Microcode-Updates gegen Spectre v2 für Windows 10 Build 1803 an. Die Prozessorreihen Sandy Bridge bis Coffee Lake werden damit gegen das Anfang dieses Jahres bekannt gewordene Angriffsszenario abgesichert.

Aufgrund der oft desolaten Support-Situation im Mainboard-Bereich warten vor allem Besitzer älterer Intel-Chipsatzfamilien heute noch vergeblich auf BIOS- bzw. UEFI-Updates mit Spectre-gehärtetem Microcode. Windows-10-Nutzer können sich seit März und April über ein optionales Windows-Update behelfen – allerdings galt das bis dato nur für Builds bis einschließlich 1709. Das große April-Update 1803 blieb zunächst außen vor – und bei einem Upgrade einer zuvor mit dem Spectre-Patch versorgten Version auf die 1803 ging der Schutz wieder verloren.

Doch nun hat Microsoft nachgelegt und Microcode-Updates für die Build 1803 veröffentlicht. Hiermit werden Intel-Systeme von Sandy Bridge über Haswell bis hin zu Skylake und Coffee Lake mit Spectre-v2-Schutz versehen. Noch müsst ihr die Patches manuell herunterladen und installieren, doch sollen sie mittelfristig automatisch via Windows Update verteilt werden.

Ob der Schutz funktioniert, könnt ihr mit dem portablen Tool InSpectre nachprüfen. In unserem Fall (Haswell-System) sieht es wie folgt aus:


[]







Stichworte zur Meldung: Meltdown Ms Exploit