Nachrichten

"Enttäuschend, lausig und nichts Neues"

NVIDIAs Chef wettert gegen AMDs kommende Radeon VII

Grafik | HT4U.net
In einem Interview mit VentureBeat bezeichnete NVIDIAs Gründer und CEO Jensen Huang AMDs Radeon VII als "enttäuschend". Die Grafikkarte habe eine "lausige Leistung" und biete "nichts Neues". Weitere Witze wolle er sich aber sparen, auch wenn er sonst sehr lustig sein könne. Weniger lustig: Die Pascal-Chips seien so gut wie ausverkauft!

AMD biete weder Raytracing noch künstliche Intelligenz, daher könne eine GeForce GTX 2080 ihren noch nicht erhältlichen Mitbewerber problemlos "platt machen". Von Kryptowährungen, insbesondere Ethereum hält Huang nichts. Daher ist es wohl auch kein Problem, dass NVIDIAs Grafikprozessoren in dieser Disziplin schwächeln. Der Stapelspeicher HBM, dessen zweite Generation AMD bei der Radeon VII einsetzt, sei okay, aber zu teuer. Daher bevorzuge NVIDIA den preiswerteren GDDR6-Speicher. Unerwähnt bzw. unkommentiert lässt Huang allerdings den Umstand, dass die Radeon VII als erste Gaming-Grafikkarte mit 16 GByte Hauptspeicher antritt, was dann doch etwas Neues darstellt. AMDs Chefin äußerte sich unterdessen zu den Äußerungen knapp: man selbst sei mit dem Ergebnis zufrieden und sie sei sich sicher, dass Mr. Huang noch keine Radeon VII in Händen halten könne.

Während die Hersteller von Grafikchips zuletzt noch mit vollen Lagern zu kämpfen hatten, gibt es nun eine schlechte Nachricht für alle, denen die GeForce-RTX-Modelle zu teuer sind: Laut Huang sind die Pascal-Chips so gut wie ausverkauft. Die schnelleren Varianten GeForce GTX 1080 Ti, GeForce GTX 1080, GeForce GTX 1070 Ti und GeForce GTX 1070 seien schon jetzt ausverkauft und für die GeForce GTX 1060* reiche der Vorrat nur noch für "einige Wochen". Das lässt jede Hoffnung auf sinkende Preise schwinden.

In Hinblick auf Intel als zukünftigen Mitbewerber im Grafikmarkt erklärte Huang, das sei doch im Prinzip AMDs Entwicklungsabteilung. Er respektiere Intel und man arbeite sehr eng mit Intel zusammen. Zwischen den Zeilen kann man herauslesen, dass dies für AMD nicht gilt. Ansonsten sprach der NVIDIA-Chef viel über autonome Fahrzeuge und künstliche Intelligenz, denn in diesen Bereichen will sich sein Unternehmen weitere Standbeine verschaffen.

Zurückkommend auf die Radeon VII kursieren aktuell Gerüchte, dass man sich im Hause AMD zu Beginn nicht einig gewesen sei, ob man diese Karte überhaupt in den Markt schicken wolle, da die Kosten zu hoch seien. Die Rede war von 750 Euro Produktionskosten. Preislich soll die VII aber für 699 US-Dollar in den Markt starten. Mit welchen Stückzahlen ist unklar – Gerüchte sprechen von sehr wenigen Stücken. Zahlen von 5.000 bis 20.000 Stück kreisen in der Gerüchteküche. Boardpartnerkarten soll es zudem vorerst nicht geben, sondern reine AMD-Referenzmodelle.

Autor: mid
[]







Stichworte zur Meldung: Nvidia-ceo Huang Meinung Amd Radeon Vii Lausig