Nachrichten

Angeblich zu hohe Herstellungskosten

AMD Radeon Vega II zum Selbstkostenpreis?

Grafik | HT4U.net
Bezüglich der im Februar erwarteten Vorstellung der AMD Radeon Vega II ranken sich seit Ankündigung des Herstellers Gerüchte, dass der genannte Listenpreis von 699 US-Dollar die Kosten nicht decken könnte, welche das neue Produkt in der Herstellung einfordert. Hierzu sind nun ein paar Zahlen in der Gerüchteküche aufgetaucht.

Fudzilla rechnet aktuell vor, dass die Herstellungskosten der Radeon Vega II bei 650 US-Dollar liegen. Dabei geht das Gros für die 16 GByte HBM2-Hauptspeicher drauf, denn dieser soll mit Großhandelspreisen zu 320 US-Dollar zu Buche schlagen. Platine und Kühlkonstrukt sollen einen Betrag von 175 Dollar ausmachen (100 Euro Platine, 75 Euro Kühler). Hinzu kämen dann weitere 155 Dollar für den Vega-20-Chip aus der kleineren Fertigungstechnik.

Ob diese Zahlen tatsächlich Bestand haben, bleibt im Raum stehen. Alleine der Hinweis von 75 US-Dollar für den Kühler erscheint uns klar zu hoch gegriffen, falls hier nicht Entwicklungskosten mit eingerechnet sind. Aber auch wenn man die Zahlen etwas großzügiger nach unten rechnet, so bleiben wirklich kaum Spielräume für Kosten im Bereich Vertrieb und Marketing und damit praktisch auch keine Räume für Gewinn.

Aus diesem Grund soll es im Vorfeld auch interne Diskussionen gegeben haben, ob man dieses Produkt überhaupt in den Markt bringen sollte. Für AMD kann dies prinzipiell nur ein Probelauf in der kleineren Fertigungstechnik darstellen, sowie eine Brücke zum Nachfolger. Bei der Leistung erwartet man in etwa die Performance einer GeForce RTX 2080*, jedoch bei einer erwarteten Leistungsaufnahme der bisherigen High-End-Radeon-Grafikkarten um 300 Watt – dies trotz geschrumpfter Fertigungstechnik.
[]







Stichworte zur Meldung: Amd Radeon Vega Ii Zum Selbstkostenpreis?