Nachrichten

Wunschdenken oder Realität?

Bitcoin als Online Zahlungsmittel 2020?

Internet | HT4U.net
Wenn die Rede auf Kryptowährungen kommt, ist Bitcoin auch Ende des Jahrs 2019 das Maß aller Dinge. Der Gesamtwert der im Umlauf befindlichen Bitcoins lag im Sommer 2019 bei knapp 163 Milliarden US Dollar. Etherum folgte auf Platz zwei mit immerhin noch gut 28 Milliarden US Dollar. Weitere Währungen wie XRP, Litecoin, EOS und andere lagen noch weit darunter. Allerdings hat auch Bitcoin weiterhin ein für eine Währung durchaus beachtliches Problem: Mit Bitcoin lässt sich so gut wie nie zahlen.

Online gibt es Bewegung

Im täglichen Leben wird es beim Einkaufen und Tanken vermutlich noch eine ganze Weile dauern, ehe es möglich sein wird, mit Kryptowährungen Geschäfte des täglichen Lebens abzuwickeln. Dies umso mehr, als es mit dem Euro ein gesetzliches Zahlungsmittel gibt. Im Internet dürfte dagegen die Zahl der Stellen, die Bitcoin akzeptieren, mit der Zeit zunehmen. Dies dürfte bereits ab dem kommenden Jahr in verstärktem Maße geschehen.

Hürden für Banken sind gefallen

Die Veränderung des Umgangs mit Bitcoin hat auch längst die große Politik erreicht. So wurde im Bundesrat am 29. November 2019 der Beschlussempfehlung des Finanzausschusses gefolgt, nach der Bitcoin und andere Kryptowährungen nicht mehr getrennt von gesetzlichen Zahlungsmitteln verwahrt werden müssen. Damit ist es ab 2020 Banken möglich, eigene Konten für die Verwahrung von Kryptowährungen anzubieten. Auf diese Weise lässt wird es im nächsten Schritt auch möglich sein, die betreffenden Konten zur Begleichung von Rechnungen zu verwenden. Wenn dies über das Netz geschieht, lässt sich der aktuelle Kurs problemlos als Basis für solche Transaktionen nutzen.

Die Glücksspielbranche macht es vor

Während der Onlinehandel und Anbieter von Dienstleistungen im Netz bislang nur selten die Option einer Zahlung mit Bitcoin anbieten, gibt es inzwischen eine Reihe von Online Casinos, die Bitcoin akzeptieren und Gewinne in Bitcoin abrechnen. Wie bei anderen Angeboten in Sachen Glücksspiel im Internet gilt auch in diesen Fällen, sich vorab über die Seriosität des Anbieters Gewissheit zu verschaffen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die notwendige Lizenz für den Spielbetrieb.

Ein neues Einkaufsgefühl

Neben den wenigen Stellen die Bitcoin akzeptieren ist auch die Kryptowährung selbst Teil des Problems. Beim Bezahlen mit Bitcoin muss immer der jeweilige Euro Betrag umgerechnet werden. Dieses Umrechnen erfolgt natürlich automatisch. Gleichwohl werden viele Kunden im Kopf mitrechnen, wie sie dies aus dem Urlaub im Ausland mit fremden Währungen gewohnt sind. Hier stellen die teilweise weiterhin stark schwankenden Kurse von Kryptowährungen ein Problem dar. Je mehr sich der Kurs von Bitcoin in Zukunft einpendeln wird, desto größer werden auch die Chancen von Einssatzmöglichkeiten der Währung auf breiter Basis.
[]







Stichworte zur Meldung: Zahlungsmittel Online Bitcoin 2020?