Nachrichten

Quartalszahlen

AMD gewinnt im 4. Quartal 2019 weitere Marktanteile bei x86-Prozessoren

Wirtschaft | HT4U.net
Dass AMD auf Erfolgskurs ist, wird auch vom aktuellen Mercury Research bestätigt. Der aktuell veröffentlichte Q4-2019-x86-Prozessor-Bericht zeigt einmal mehr, dass AMD weiterhin wächst. In allen drei wichtigen x86-Segmenten – Notebook, Desktop und Server – kann weiter an Fahrt gewonnen und in neun aufeinander folgenden Quartalen ein Wachstum bei Notebooks und Desktops verzeichnet werden.

AMD-Laptops der wichtigsten OEMS stiegen demnach 2019 um 50 Prozent, steigerten damit den Anteil der AMD-Notebooks (ohne IoT) im Quartalsvergleich um 1,5 Prozent, im Jahresvergleich um 4 Prozent. Insgesamt bedeutet dies eine Steigerung auf 16,2 Prozent.

Dank der in Q4 eingeführten leistungsstarken neuen Prozessoren, wie dem AMD Ryzen 9 3950X* und der Threadripper-Familie der 3. Generation, zeigt auch der Desktop-Bereich (ohne IoT) eine Steigerung. Im Quartalsvergleich stieg die AMD-Aktie hier um 0,3 Prozent, im Jahresvergleich um 2,4 Prozent und erreichte so 18,3 Prozent in Q4.

Die Mitte 2019 auf den Markt gebrachte Serie der 2. Generation EPYC-Prozessoren war dank der Leistungs- und TCO-Vorteile gegenüber der Konkurrenz deutlich schneller als die 1. Generation. Das hat dazu geführt, dass die Anteile der AMD-Server (ohne IoT) im Quartalsvergleich um 0,2 Punkte, im Jahresvergleich um 1,4 Punkte und insgesamt um 4,5 % zugelegt haben.

Auswirkungen der neuen Grafikkarten-Modelle von AMD dürften sich voraussichtlich erst Ende des ersten Quartals 2020, wenn nicht erst im zweiten Quartal 2020 zeigen, da AMD diese Modellreihen erst Stück für Stück komplettiert.
[]







Stichworte zur Meldung: 2019 Quartalszahlen Amd Q4