Nachrichten

Prestigeobjekt mit 64-CPU-Kernen

AMD stellt Ryzen Threadripper 3990X vor

Prozessoren | HT4U.net
Ein HEDT-Prozessor mit 64 Prozessoren und 128 Threads – da kommt die Frage auf ob das High-End-Desktop-Segment tatsächlich einen solchen Boliden benötigt? AMD ist der Meinung, dass dies der Fall ist und entlässt damit den Ryzen Threadripper 3990X in den Markt. Für schlappe 3.990 US-Dollar.

Bislang kostete AMDs teuerster Threadripper der zweiten Generation "lediglich" 1.799 US-Dollar. Allerdings hatte der Ryzen Threadripper 2990 WX aber auch "nur" 32 Prozessor-Kerne und 64 Threads bei 128 MB L3-Cache zu bieten. Das neue Flaggschiff toppt dies mit Leichtigkeit und blickt auf 64 CPU-Kerne, 128 Threads und 256 MByte L3-Cache. Die Taktraten liegen bei 2,9 GHz bei Belastung aller Prozessor-Kerne und 4,3 GHz Turbo-Takt, wenn nur eine CPU belastet wird.

Die TDP gibt AMD nun mit 280 Watt an, eine moderate Steigerung um 30 Watt, verglichen zum letzten Flaggschiff der Vorgängergeneration. Aber auch die kleineren Threadripper der 3000-Reihe, nämlich der 3970X mit 32 Kernen und der 3960X mit 24 Prozessor-Kernen, werden in die gleiche TDP-Stufe eingruppiert.

Damit hat AMD den aktuell heftigsten HEDT-Prozessor am Start – bei Intel sucht man ähnliche Angebote derzeit vergebens. Natürlich dürfte man sich bei Preisen von rund 4.000 Euro zweimal überlegen, ob man soviel Leistung wirklich benötigt. Im Desktop-Segment vermutlich kaum, im Workstation-Bereich sollte man ebenfalls zweimal überlegen, ob es ein Modell mit 32 Kernen nicht gleichgut tut.
[]







Stichworte zur Meldung: Amd Ryzen Threadripper 3990x Vorstellung