Hard Tecs 4U Logo   be Quiet



   News   
   Reviews   
   Treiber & Tools   
   Links   
   Forum   
   Impressum   



CPU Planschleifen

CPU Planschleifen (lappen) von Uli Koerner

 

Achtung:
Jeder, der die beschriebenen Schleifarbeiten an seiner CPU vornimmt, ist sich bewusst, das dabei die CPU einen Schaden nehmen kann!! Ich übernehme für evt.  aufgetretene Schäden an der CPU oder am PC keinerlei Haftung!
So, jetzt habe ich meine Pflicht als Overclocker erfüllt! :-)


 
 
Hintergrund


Du wirst Dich jetzt sicher fragen, warum soll die CPU plan geschliffen werden. Eine Cpu ist vom Hersteller aus nicht ganz plan gefertigt, darum braucht man ja auch eine Wärmeleitpaste. Diese leitet nicht so ganz so gut wie Kupfer. Je weniger davon gebraucht wird, desto besser ist die Wärmeableitung an dem Lüfter. Nach dem Planen kannst Du wahrscheinlich eine höhere Core- Spannung nehmen, als Du so oder so schon bei Deiner CPU beim  overclocken gewählt hast. Dies daher, da die Wärmeableitung weitaus besser ist. So erreicht man eine höhere und stabilere Taktfrequenz.
Selbst, wenn es bei Dir nichts gebracht hat, hast Du Dein Bestes für die CPU getan.
Hier siehst du meinen Celeron 466, bevor ich ihn plan geschliffen habe.

Mein Celeron 466 Mhz vorm plan Schleifen
Das benötigte Werkzeug und Zubehör
Was brauchst Du dafür:

Also, als erstes solltest Du Dir eine plane Oberfläche besorgen. Ich habe dafür eine alte Glasscheibe genommen. Diese habe ich mit einem Fensterreiniger sauber gemacht und mit einem Glasschneider auf das gewünschte Maß geschnitten.

Dann brauchst Du noch Naßschleifpapier. Zum größten Teil habe ich  es im Baumarkt gefunden. Aber, leider habe ich nicht alle Körnungen im Baumarkt bekommen :-(
Im "Obi-Baumarkt" habe ich nur die Körnungen 200-600 gefunden. Diese reichen leider nicht aus.
Du brauchst noch 400, 600, 800, 1000 und evt. 2000 Naßschleifpapier. Du kannst ja auch bei einem Auto-Lackierer mal nachfragen! Ich habe fast alle Sorten in einem anderen Baumarkt ("WESCH") gefunden. Nur das 2000 Naßschleifpapier habe ich bei einem Oldtimer- Treffen bekommen. (Sie benutzen es zum Polieren von Felgen)
Da der Verbrauch leider nicht ganz gering ist, solltest Du Dir von jedem Papier ca. 2-3 Blatt kaufen. Ein Blatt kostet so ca. 1,30- DM.

Außerdem, brauchst Du noch "Tesa-Krepp" zum Befestigen des Schleifpapiers auf der Glasplatte.
Um die CPU beim Schleifen vor Schäden an den Kontakten zu schützen, solltest Du Dir noch antistatischen Schaumstoff besorgen. Dieser liegt meistens bei einem Motherboard oder irgend einem anderen Elektronik Bauteil bei. Wenn, Du so etwas nicht hast, kannst Du ja mal bei Deinem Computer-Fachgeschäft um die Ecke fragen. Die haben bestimmt so etwas :-)

Jetzt brauchst du nur noch 3 Dinge:
Am besten irgend ein antistatisches Tesa Band. (ich habe normales "Tesa Film" genommen, und es einfach an meiner Heizung entladen)

Dann brauchst du noch 100% Alkohol (nicht zum trinken, wie Du jetzt sicher denkst !!), und einen feinen Pinsel zum Reinigen der Kontakte.
Und was noch ganz wichtig ist: ZEIT & MÜHE.
Mein Celeron 466 plangeschliffen, Wärmeleitpaste, Bridge-Connection-to-the-PPGA-Celeon-CPU und den FDP32 Lüfter von Frozen Silicon
Die Gefahren
Diesen Teil solltest Du Dir genau und langsam durchlesen! Um Schäden am Pc oder an der CPU zu vermeiden, solltest Du Dich immer "erden", bevor Du Dich an die Arbeit machst! Dies kann mit einem antistatischen Band geschehen. Aber, es geht noch einfacher !! Wenn Du an eine Heizung oder an einem Wasserhahn packst "erdest" Du Dich auch so.

Um Metall- Partikel (Kurzschluß!!) auf der CPU zu vermeiden, solltest Du die Kontakte auf der CPU mit dem Schaumstoff bedecken und dann mit dem "Tesa-Film" befestigen. Am besten klebst Du die andere Seite von der CPU auch mit dem "Tesa-Film" ab. Bei mir sah die CPU nach dem Abkleben wie ein Paket aus. Es sollte nur noch die silberne (jetzt noch silber)  Mitte herausgucken. Nach dem Schleifen solltest Du die CPU mit einem weichen Pinsel und 100 % Alkohol reinigen. Dabei solltest du sehr genau vorgehen, da schon ein Kurzschluß die CPU beschädigen kann!!!!!
Außerdem sollte Dir klar sein, das die CPU beim Schleifen die Garantie vom Händler verliert!!
Aber, das ist ja bereits der Fall, in dem Moment, wo man seine CPU übertaktet.

So, sollte Deine CPU aussehen, wenn sie abgeklebt wurde. Leider habe ich davon kein Foto geschossen;
deshalb habe ich es  mit einem Grafikprogramm gefaked (siehe Grafik)!
So sollte Deine CPU von der einen Seite nach dem Abkleben aussehen
Der Schleifvorgang
Als erstes, solltest Du Deine Unterlage sehr genau reinigen, damit auch alles plan ist. Nun, mußt Du das Schleifpapier auf der planen Fläche mit "Tesa-Krepp" befestigen und mit klarem Wasser befeuchten.
Am besten fängst Du mit dem 400 Schleifpapier an! In  Form von  einer Acht ( 8 ) solltest Du die CPU über das Schleifpapier mit minimalen Druck führen. Da das 400 Papier für diese Arbeiten doch noch sehr grob ist, sollte man nur die oberste silberne Schicht damit abschleifen. Aber Vorsicht: Das Papier immer wieder wechseln und immer die nächst feinere Körnung nehmen. Da die CPU meistens nach innen gewölbt ist, werden  als erstes die Ränder an der CPU kupferfarbig. So weit schleifen, bis die ganze CPU kupferfarben ist. Aber, dann bitte nur noch die groben Kratzer mit dem 1000 bzw. 2000 Schleifpapier herausschleifen. Ich selber habe noch nie eine "offene" CPU gesehen oder etwas von ihr gehört, obwohl die Kupferhülle nicht gerade dick ist.

Wenn Deine CPU nach dem Schleifen so aussieht, wie auf diesem unteren Bild, hast Du etwas falsch gemacht:
So sollte Deine CPU nicht aussehen!! Denn dann ist sie bestimmt kaputt!
Falls Dein Lüfter auch noch plangeschliffen werden muß, solltest du genauso wie bei der CPU vorgehen. Auch schön in Achten ( 8 ) schleifen, bis auch dieser ganz plan ist. Ob die CPU und der Lüfter plan sind,  kannst du auch kontrollieren,  indem Du sie gegen das Licht hältst.
Wenn Deine CPU so spiegeln soll wie bei mir, mußt du es gut mit dem 1000 oder 2000 Papier schleifen und danach mit Politurpaste und Watte polieren. So muß eine CPU aussehen!! Aber es hat mich sehr viel Arbeit und Mühe gekostet!!

So sieht jetzt meine CPU aus:
Spieglein-Spieglein an der CPU, wer ist die schönste CPU??  (So cool sieht jetzt meine CPU aus)
Reinigung und Einbau
Nach dem Schleifen und Polieren solltest Du Deine CPU sehr genau reinigen. Als erstes muß du wieder den "Tesa-Film" vorsichtig entfernen und danach den Schaumstoff von den Kontakten abnehmen.
Jetzt nimmst Du einen weichen Pinsel (Make up Pinsel) von Deiner Mutter und reinigst damit die CPU.
Danach solltest Du die CPU mit 100% Alkohol reinigen, dazu nimmst Du am besten ein weiches, fuselfreies Tuch. Ich habe die CPU danach noch mit einem Föhn (auf kalte Luft stellen) getrocknet.
Nach einer genauen Kontrolle kannst Du jetzt ein Foto für Dein "CPU-Album" machen. Danach solltest Du sie mit Wärmeleitpaste einschmieren.
Ich habe eine Rasierklinge dafür genommen. Nachdem der Kühler+CPU geschliffen, gereinigt und wieder mit einer ganz dünnen Schicht Wärmeleitpaste bestrichen wurden, solltest Du den Kühlkörper mit leichtem Druck hin und her drehen und pressen, damit der überschüssige Pastenrest herausgedrückt wird. Nachdem  Du das alles gemacht hast, kannst du Deinen Pc wieder hochbooten, testen und anschließend overclocken.
Zum Schluß

Bis ich meine CPU so gut fotografieren konnte, ist einige Zeit vergangen: erst mal alle Materialien besorgen und dann noch über eine Stunde schleifen und polieren. Und da ich leider keine Digital Kamera habe, mußte ich die Fotos mit einer alten  Spiegelreflex-Kamera schießen. Das entwickeln der Fotos dauerte auch noch ein paar Tage. Leider ist mein Hintergrund nicht so toll auf den Bildern herausgekommen. Deswegen mußte ich die Bilder noch ausschneiden. Den Schatten der CPU habe ich aber gelassen. Aber Du siehst ja selber, das es sich bei mir gelohnt hat. Ich hatte die Bilder schon mal 2 anderen Overclockern gezeigt, und sie waren nicht so begeistert. Warum?? Habe ich sie gefragt!!
"Sie haben mir gesagt, daß die Bilder geklaut seien" Aber, ich habe die Bilder nicht geklaut, oder sonst noch etwas. Ich habe lediglich die IDEE meine CPU mit einem 10 Pfennig Stück zu fotografieren übernommen. Und wer mal ganz genau hinschaut, erkennt auch,  daß die CPU von einem ganz anderen Blickwinkel fotografiert wurde. Wer mir das  nicht glauben kann oder will, sollte mir  mailen, und ich schicke Ihm meine Original Fotos zu.!!

Wer noch Fragen oder Verbesserungen hat, sollte mir auf jeden Fall mailen. Ich stehe für jede ernst gemeinte Frage und Kritik bereit.Ich versuche auch zu helfen.

Alle Rechte für die Fotos und den Text liegen bei  mir. Wenn einer Texte oder Fotos für seine Homepage von mir benutzen möchte, sollte er erst bei mir anfragen.
Da ich sehr viel Arbeit und Zeit in diese Projekt investiert habe, danke ich für die Einhaltung dieser Bedingungen.
No Risk No Fun!!!


Uli Körner

Kommentar der Redaktion Hard Tecs 4 U
Erst mal dank an Uli Körner dafür, daß wir seinen sehr ausführlichen Bericht zu diesem Thema auf unserer Seite verwenden durften. Ursprünglich war es lediglich Tim gestattet, die Ur-Fassung auf Dr.Celeron's Overclockingpage zu verwenden!

Uli's Vorwort und zugleich Warnhinweis schließen wir uns natürlich an. Diese Variante des Extreme-Overclockens ist äußerst gefährlich und jeder, der diesen Schritt wählt, muß sich der Gefahren des evtl. Totalschadens an seiner Hardware bewußt sein. Er hat von keiner Stelle eine Garantie zu erwarten und weder der Autor, noch die Redaktion übernehmen eine Haftung für etwaige Schäden.

Auch möchten wir ausdrücklich nochmals darauf hinweisen, daß die geschilderte Vorgehensweise sich ausschließlich auf Celeron CPUs der PGGA-Variante bezieht. Prinzipiell ist es zwar möglich, die Arbeitsschritte ebenfalls auf einen Slot1 Celeron umzulegen, allerdings stellt sich hier das Problem, daß diese Bauform recht unhandlich ist und damit ein exaktes Schleifen, insbesondere hinsichltich der Führung der CPU auf dem Schleifpapier, sich äußerst schwierig darstellt. Es kann dabei der genau umgekehrte Fall eintreten, nämlich, daß die CPU nach den Arbeitsgängen unebener als zuvor ist. Keinesfalls kann die Vorgehensweise in dieser Form auf die neueren Intel-CPUs der Pentium III-Coppermine Generation umgelegt werden.

Beim hier vorgenommen Schleifgang wird versucht, die Schutzmetallschicht zu entfernen, und dem Silicon im Inneren zur besseren Wärmeableitung näher zu kommen. Bei den Coppermine Prozessoren befindet sich keine Metallschicht mehr über dem eigentlichen Kern. Also bitte, auch wenn zwischenzeitlich wagemutige Mitarbeiter von overclockers.com das "lapping" bei Coppermines vorgestellt haben, keinesfalls in der hier beschriebenen Form.

Eine letzte Anmerkung sei uns noch bezüglich der gegen Uli erhobenen Vorwürfe des "Klauens" gestattet. Ich erinnere mich sehr genau an das erste erscheinen von Uli's Artikel. Dies war kurze Zeit, nachdem uns Hardware Lab. die erste diesbezügliche deutsche Anleitung an die Hand gab. Sicherlich stand der ehemalige Webmaster von Hardware Lab, Gerd Jentz, mit seinem Bericht, Uli Pate bei seinem Vorgehen und seiner Berichterstattung (mir übrigens auch), die Fotos waren aber nur ähnlich und nicht identisch.

 Home ¤ 


Werbung

Aktuelle Artikel

HIS Radeon HD2900 Pro Limited Edition
HIS Radeon HD2900 Pro Limited Edition


Logitech V470 - Bluetooth-Maus für Notebooks
Logitech V470 - Bluetooth-Maus für Notebooks


USB Card-Reader Roundup
USB Card-Reader Roundup


Werbung

Weitere Reviews
OCZ Trifecta (Produktvorstellung)
Yeong Yang Ara YY-5605 Midi-Tower
DDR3 Speicherroundup
AMD 690 Roundup
Arctic Cooling Accelero S1
Aerocool M40 Gehäuse
MSI Grafik-Flaggschiffe [8800Ulta-OC & RX2900XT]
LG GSA-H55L
Arctic Cooling Freezer 64 LP
AMD Radeon HD2000-Serie im Test
Intel Core2 FSB1333-Prozessoren [QX6850 & E6750]
Flotte DVD-Brenner im Test
NVIDIA GeForce 8600 GTS Reloaded
AMD Athlon X2 BE-2350
Hauppauge Win-TV HVR4000
AMD AM2-Prozessorroundup
Intel P35-Chipsatz

Partner Sites
3DCenter
Au-Ja!
Cheatbox
dkamera
Lost Circuits
Planet 3DNow!
Spieleflut
Warp2Search
WinTotal

Red Tram News Search Engine

HT4U IRC-Channel
UD Cancer Team
Newsletter
RDF Newsfeed





[nach oben ]

Hosted by:
Host Europe - World Class Internet Services

Copyright © 2000 - 2007 Hard Tecs 4U - Alle Rechte vorbehalten.
Design by Houston "ViperV990" Law