Hard Tecs 4U Logo   be Quiet



   News   
   Reviews   
   Treiber & Tools   
   Links   
   Forum   
   Impressum   



AMD Reseller Roadshow 2001


Im Anschluss an das "VIA Technology Roadshow 2001" fand am gleichen Tag im gleichen Hotel das "AMD Reseller Roadshow 2001" statt. Das mag ursprünglich nicht so beabsichtigt gewesen sein, da VIA wegen der tragischen Ereignisse des 11. Septembers seine Termine verschoben hatte. Wie auch immer, es passte recht gut, einerseits weil sich die beim AMD-Forum ausstellenden Mainboardproduzenten z.T. auch für VIA´s Technology Roadshow interessierten, andererseits weil wir dadurch die Gelegenheit erhielten, beide Veranstaltungen besuchen zu können.

AMD Logo

Die AMD Reseller Roadshow war eigentlich ausdrücklich für Reseller-Kunden - also Computerhändler - gedacht, die Presse war eher unerwünscht. Dennoch bot sich uns die Gelegenheit, unauffällig im Hintergrund teilzunehmen und einige interessante Informationen aufzuschnappen.

Angesichts der Zielgruppe war erwartungsgemäß viel Marketing-Wirbel angesagt, wobei die Hauptrolle dem Athlon XP zufiel. Natürlich grenzte man sich selbstbewusst zum Pentium 4 von Intel ab und erläuterte zum Einstieg nochmals die "True Performance Initiative" von AMD. Auf der Basis der IPC-Leistung (instructions per clock cycle) wurde dargelegt, dass seit den Zeiten der 386er und 486er CPUs bis hin zum Pentium III stets eine lineare Steigerung der IPC die Regel gewesen sei, die Leistung des Pentium 4 sei jedoch bezüglich der IPC etwa 20% schwächer als die eines Pentium III, was nur durch die schnellere Taktung des Pentium 4 wieder ausgeglichen werde.

Zwar wurde die IPC-Leistung von AMD-Prozessoren nicht zum Vergleich herangezogen, jedoch kann man dieser Argumentation einiges abgewinnen, übertrifft doch ein Athlon XP 1900+ mit realen 1,6 GHz in zahlreichen Benchmarks einen 2,0 GHz Pentium 4 deutlich. Ob es gereicht hätte, diese Tatsache im Sachzusammenhang zu betonen, oder ob es dazu der Wiedereinführung des kontrovers diskutierten P-Rating (böse Zungen redeten von "Public Relations" statt "Performance-Rating") bedurfte, hat AMD bekanntermaßen zugunsten der virtuellen Taktangabe beantwortet.

Übrigens bezieht sich eine Angabe wie "1900+" offiziellerweise nicht auf die Leistung eines Pentium 4 mit 1,9 GHz, sondern auf diejenige eines imaginären Athlon T-Bird mit 1,9 GHz. Dies ist allerdings wahrscheinlich wirklich nur offiziell so, damit AMD keine wettbewerbsrechtlichen Probleme mit Intel bekommt, wenn es sein P-Rating direkt an den Pentium 4 anlehnt.

Nichts desto trotz, die offizielle Formel für das P-Rating lautet:
1,5 x reale Taktfrequenz in MHz - 500 = P-Rating.


AMD Athlon XP


AMD hätte stattdessen die eigentlichen Schwachpunkte des Pentium 4 wie den winzigen L1-Cache von nur 8 KB (128 KB beim Athlon) oder die Anzahl der Fließkommaeinheiten (eine beim Pentium 4, drei beim Athlon) erwähnen können, da es sich hierbei um Kompromisse handelt, die Intel zugunsten der schnelleren Taktung des Pentium 4 machen musste. Beispielsweise würden sich drei Fließkommaeinheiten bei den demnächst zu erwartenden Taktfrequenzen des Pentium 4 von deutlich über 2,4 GHz nicht mehr synchronisieren lassen.

Ich persönlich bezweifle, dass der Endverbraucher wirklich so unbedarft ist, seine Kaufentscheidung nur nach der Taktrate des in einem Komplett-PC verbauten Prozessors zu treffen, aber offensichtlich waren zunächst Intel und kurz darauf AMD genau dieser Meinung. Jedenfalls sollte man bei AMD nach anderen Wegen suchen, um gemäß ihrer eigenen Worte den "GHz-Mythos zu entkräften" und die Kundenaufklärung zu fördern. Bei nüchterner physikalischer Betrachtung mittels der Formel "Leistung = Arbeit / Zeit" ist ein Athlon XP einem Pentium 4 deutlich überlegen - mehr gibt es dazu nicht zu sagen, reale und virtuelle Taktfrequenzen bzw. Performance-Ratings hin oder her, vom Preis-Leistungsverhältnis einmal ganz abgesehen.

Interessanter wurde es bei der Vorstellung von AMD´s Prozessor-Roadmap. Deren wesentliche Einzelheiten waren schon bei uns in den News zu finden, in Kurzform sieht es zur Zeit so aus:

 Athlon "Thoroughbred"Athlon "Barton"Duron "Appaloosa"
Einführung1. Jahreshälfte 20022. Jahreshälfte 2002Jahresmitte 2002
Herstellungsprozess0,13µ0,13µ-SOI0,13µ
Versorgungsspannung1,6 V1,4 V (?)?
sonstigesSamples verfügbarbis 3000+ (2,33 GHz)ab 1,4 GHz

Hinsichtlich der Cache-Größen wird sich nichts ändern, somit wird es aller Voraussicht nach keinen Athlon mit 512 kB L2-Cache geben. Auch die 100 MHz FSB des Duron sollen beibehalten werden, aber immerhin wird uns hier das P-Rating (wahrscheinlich) erspart.



Artikel Index:  
 Weiter » 

Werbung

Aktuelle Artikel

HIS Radeon HD2900 Pro Limited Edition
HIS Radeon HD2900 Pro Limited Edition


Logitech V470 - Bluetooth-Maus für Notebooks
Logitech V470 - Bluetooth-Maus für Notebooks


USB Card-Reader Roundup
USB Card-Reader Roundup


Werbung

Weitere Reviews
OCZ Trifecta (Produktvorstellung)
Yeong Yang Ara YY-5605 Midi-Tower
DDR3 Speicherroundup
AMD 690 Roundup
Arctic Cooling Accelero S1
Aerocool M40 Gehäuse
MSI Grafik-Flaggschiffe [8800Ulta-OC & RX2900XT]
LG GSA-H55L
Arctic Cooling Freezer 64 LP
AMD Radeon HD2000-Serie im Test
Intel Core2 FSB1333-Prozessoren [QX6850 & E6750]
Flotte DVD-Brenner im Test
NVIDIA GeForce 8600 GTS Reloaded
AMD Athlon X2 BE-2350
Hauppauge Win-TV HVR4000
AMD AM2-Prozessorroundup
Intel P35-Chipsatz

Partner Sites
3DCenter
Au-Ja!
Cheatbox
dkamera
Lost Circuits
Planet 3DNow!
Spieleflut
Warp2Search
WinTotal

Red Tram News Search Engine

HT4U IRC-Channel
UD Cancer Team
Newsletter
RDF Newsfeed





[nach oben ]

Hosted by:
Host Europe - World Class Internet Services

Copyright © 2000 - 2007 Hard Tecs 4U - Alle Rechte vorbehalten.
Design by Houston "ViperV990" Law