Hard Tecs 4U Logo   be Quiet



   News   
   Reviews   
   Treiber & Tools   
   Links   
   Forum   
   Impressum   



Thermaltake SubZero4G

Intro

Momentan gibt es zwei vorherrschende Kühlsysteme auf dem Markt: Die herkömmlichen Luftkühler mit Kühlkörper und Lüfter und die komplexeren Wasserkühlsysteme mit den Hauptkomponenten CPU-Kühler, Pumpe und Radiator. Abseits von diesen Möglichkeiten gibt es aber weitere Nischenlösungen, zu dieser Kategorie zählen zum Beispiel die Kompressorsysteme, Heatpipes oder die Stickstoffkühlungen aus japanischen Gefilden.


Thermaltake SubZero4G


Unser heutiges Testobjekt ist der Thermaltake SubZero4G Kühler. Dieser wurde im übrigen von der israelischen Firma ActiveCool entwickelt, welche bei der Vorstellung im Oktober 2002 versprach, mit diesem Kühler eine normale CPU auf 26°C bringen zu können, was uns allerdings schon damals skeptisch stimmte.

Der ActiveCool/Thermaltake-Kühler ist vom Grundkonzept her ein "normaler" Luftkühler, welcher aber zusätzlich mit einem Peltier ausgestattet ist. Welche Vor- und Nachteile sich daraus ergeben und ob man insgesamt ein schlüssiges Wärmekonzept erkennen kann, werden wir in diesem Review untersuchen.

Unser Dank geht hier an Frozen-Silicon, welche uns freundlicherweise diesen Kühler zum Test überlassen haben.

Frozen Silicon



Aufbau und Hintergründe zu Peltierkühlungen

An dieser Stelle folgt nun ein kurzer Ausflug in die Physik, um die Funktionsweise eines Peltiers zu verstehen. Makroskopisch betrachtet - also mit dem normalen Auge - ist ein Peltier aus 2 Keramikplatten aufgebaut, zwischen denen sich jeweils kleine quaderförmige Blöcke von n- bzw. p-dotiertes Halbleitermaterial befinden. Meist sind die Ränder der Peltierelemente mit Silikon vergossen (sealed), damit sich kein Kondenswasser im Peltier bilden kann und so für einen Kurzschluss sorgt.

Legt man nun eine Spannung an das Peltierelement an, so fließt ein Strom, der zur Folge hat, dass sich die eine Fläche stark abkühlt, die andere hingegen sich stark aufheizt. Dabei ist zu beachten, dass man die heiße Seite gut kühlen muss, da sonst die Temperatur schnell über 100°C werden kann und dann Diffusionsprozesse auftreten, die die Dotierung des Halbleitermaterials zerstören. Zudem schmelzen ab einer gewissen Temperatur die Lötstellen zwischen den einzelnen Halbleiterkristallen, es gibt einen Kurzschluss und das Peltier ist durchgebrannt.


Thermaltake SubZero4G
Quelle: ActiveCool




Artikel Index:  
 Weiter » 

Werbung

Aktuelle Artikel

HIS Radeon HD2900 Pro Limited Edition
HIS Radeon HD2900 Pro Limited Edition


Logitech V470 - Bluetooth-Maus für Notebooks
Logitech V470 - Bluetooth-Maus für Notebooks


USB Card-Reader Roundup
USB Card-Reader Roundup


Werbung

Weitere Reviews
OCZ Trifecta (Produktvorstellung)
Yeong Yang Ara YY-5605 Midi-Tower
DDR3 Speicherroundup
AMD 690 Roundup
Arctic Cooling Accelero S1
Aerocool M40 Gehäuse
MSI Grafik-Flaggschiffe [8800Ulta-OC & RX2900XT]
LG GSA-H55L
Arctic Cooling Freezer 64 LP
AMD Radeon HD2000-Serie im Test
Intel Core2 FSB1333-Prozessoren [QX6850 & E6750]
Flotte DVD-Brenner im Test
NVIDIA GeForce 8600 GTS Reloaded
AMD Athlon X2 BE-2350
Hauppauge Win-TV HVR4000
AMD AM2-Prozessorroundup
Intel P35-Chipsatz

Partner Sites
3DCenter
Au-Ja!
Cheatbox
dkamera
Lost Circuits
Planet 3DNow!
Spieleflut
Warp2Search
WinTotal

Red Tram News Search Engine

HT4U IRC-Channel
UD Cancer Team
Newsletter
RDF Newsfeed





[nach oben ]

Hosted by:
Host Europe - World Class Internet Services

Copyright © 2000 - 2007 Hard Tecs 4U - Alle Rechte vorbehalten.
Design by Houston "ViperV990" Law