AMD Athlon X2 7750 und 7550 - Familienzuwachs mit "Kuma"

Prozessoren | HT4U.net | Seite 6

Praxis: Übertakten



Beim Übertakten schlug sich der neue Athlon X2 7750 recht passabel. Wir beließen im Test die anliegende Kernspannung von 1,325 Volt und machten uns auf die Suche nach dem maximal möglichen Takt.

Und man muss sich hier abermals vor Augen halten, dass man es weder mit einer neuen Architektur, noch mit einem wirklich neuen Prozessor zu tun hat. Der Athlon X2 7750 ist ein Phenom X4 mit lediglich zwei aktivierten Kernen. Und beim Phenom erreichten wir unsere Grenzen beim Übertakten im Raum von 3 GHz.

Bild: AMD Athlon X2 7750 und 7550 - Familienzuwachs mit "Kuma"


Ähnlich zeigte sich der Umstand auf dem Athlon X2 7750. Stabil und ohne Spannungszugabe erreichten wir 3,1 GHz Prozessortakt. Mit 3,2 GHz erreichten wir Windows, doch unser Doppeltest mit Core2MaxPerf und Prime95 überstand das System nicht.

Schon nach dem ersten Berechnungsdurchlauf brach Prime95 seine Arbeit mit einer Fehlermeldung ab. Immerhin hatten wir aber keine Spannungen erhöht. An dieser Stelle hätte wohl eine geringfügige Erhöhung schon für Stabilität gesorgt. 3,2 GHz sind also offenbar kein all zu fernes Ziel beim X2 7750.

Bild: AMD Athlon X2 7750 und 7550 - Familienzuwachs mit "Kuma"

Auf Grund der sehr knappen Zeit (die CPU erreichte uns am Samstag den 13.12.2008) war es uns nicht möglich hier noch in feinere Abstufungen einzusteigen – wir bitten um Verständnis.

Untertakten bleiben wir ebenfalls schuldig – was jedoch nicht auf die Zeit, sondern schlicht die fehlenden Optionen in zwei verschiedenen Hauptplatinen zurück zu führen ist. Weder das Gigabyte noch das MSI-Board boten uns Optionen an, die Spannungen zu senken. Damit werden die Liebhaber von Tweaks zur Absenkung der Leistungsaufnahme natürlich enttäuscht.