AMD Phenom-Prozessoren im Leistungsaufnahme-Vergleich

Prozessoren | HT4U.net | Seite 4

Besonderheiten: Strom- und Spannungsmessungen bei Phenom



Eine wesentliche Besonderheit, welche wir nach Jahren der Ermittlung von Leistungsaufnahmen bei Prozessoren antreffen, liegt in der Besonderheit des Phenom und natürlich der AM2+ Boards an sich. Es ist schlicht nicht mehr möglich, dass man mehrere Phasen gleichzeitig vermisst, denn Phenom kann seine einzelnen Kerne untereinander taktunabhängig und spannungsverschieden ansteuern. Um dies zu ermöglichen, laufen die Phasen auf der Platine offensichtlich auch unabhängig voneinander, was der programmierbare Wandler offenbar ermöglicht.

Damit haben wir dann natürlich auch jede Phase für sich vermessen und mussten ebenso separat jede Spannung der einzelnen Phasen ermitteln, was die Sache natürlich nicht einfacher machte.

Bild: AMD Phenom-Prozessoren im Leistungsaufnahme-Vergleich

Die Spannungen haben wir dabei wie üblich von der Software unserer Messstation loggen lassen.

Bild: AMD Phenom-Prozessoren im Leistungsaufnahme-Vergleich


Interessant war hierbei die Feststellung, dass eine der Phasen nie in dem Maße abgesenkt wurde, wie die anderen Phasen und auch im Cool’n’Quiet Modus immer noch fast identische Spannungen von 1,3 Volt aufzeigte. Die weiteren Phasen lagen unter Last, wie im Idle-Zustand auf in etwa gleichem Niveau, wenngleich natürlich nicht identisch.

Bild: AMD Phenom-Prozessoren im Leistungsaufnahme-Vergleich