Gigabyte GV-N26-896H-B (GeForce GTX 260) im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 11

Temperaturen



An diesem Punkt steht und fällt natürlich alles mit einer ausgeklügelten Lüftersteuerung – die wiederum Hand-in-Hand mit der Lautstärke in der Gesamtbetrachtung steht. Wir haben allerdings, was die grundsätzlichen Regelungen anbetrifft, keine Überraschungen im Vergleich zur GTX 280 feststellen dürfen. Im Idle-Betrieb zeigen sich durchaus noch Ähnlichkeiten und man bewegt sich bei recht angenehmer Lautstärke im Bereich von 45 °C.

Unter Last sind allerdings dann wieder die Schwellwerte im Bereich von 70°C anzutreffen, bei welchen der Lüfter dann beginnt deutlich hochzudrehen.

Bild: Gigabyte GV-N26-896H-B (GeForce GTX 260) im Test


Im Bereich von 75°C versucht die Steuerung dann den Temperaturwert zu halten und macht sich nicht selten deutlich im Bereich Lautstärke bemerkbar. Technische Daten zu maximalen TCase-Max oder gar maximalen Kerntemperaturen liegen uns nicht vor – leider.

Bei unseren Temperaturüberprüfungen zu den Wandlern konnten wir dabei durchaus unbedenkliche Werte attestieren.

Bild: Gigabyte GV-N26-896H-B (GeForce GTX 260) im Test

Bei diesem Aspekt hält das NVIDIA Kühlkonstrukt durchaus gegen und wir bewegen uns im Bereich von unter 80°C, während wir auf der HD 4870 Temperaturwerte im Bereich um die 100 °C vermelden durften.