GMC Noblesse K-2 Ebony im Gehäuse-Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 8

Fazit



Dem Firmenslogan Innovation & Design wird das K-2 Ebony nicht ganz gerecht, denn das Innovations-Team hat bei der Entwicklung wahrscheinlich Urlaub gehabt, so dass nur das Design-Team an der Front arbeiten konnte. Denn außer einer anderen Optik und der Verlegung und Änderung einiger Bedienelemente hat sich rein gar nichts zum K-1 Muse verbessert.

Im Gegenteil sieht die neue Front sogar ziemlich fad aus und die Knöpfe haben stellenweise einen ziemlich schwammigen Druckpunkt. Auch dass man bei der Lüftersteuerung nicht mehr zwischen Grad Celsius und Fahrenheit wechseln, sowie die 100 nicht voll angezeigt werden kann, fällt negativ ins Gewicht.

Bild: GMC Noblesse K-2 Ebony im Gehäuse-Test

Von diesen eigentlich kleinlichen Dingen abgesehen ist das K-2 trotzdem ein hervorragendes Multimedia-Gehäuse. Die mitgelieferter Software und die dazugehörige Fernbedienung machen aus einem normalen Windows innerhalb einer halben Stunde eine komplette multimediale Schaltzentrale für alle nur erdenkbaren Wiedergabemedien.

GMC bietet ein komplettes Paket, das das Thema HTPC komplett Sorgen frei bedient, einmal installiert kann der PC bequem von der Couch aus administriert werden. Einziges Manko bleibt, dass bei Windows die Auto-Anmeldung aktiv sein muss, sonst muss man sich noch am System anmelden, bevor die Steuerungssoftware geladen wird.

Wer auf der Suche nach einem solchen System ist, dem können wir das K-2 Ebony ohne Einschränkungen empfehlen.

[dg], 29.09.08


Diesen Artikel im Forum diskutieren.