Intel Core 2 Duo E8600 E0-Stepping im Test - Overclockers Dream?

Prozessoren | HT4U.net | Seite 7

Übertaktungserfolge: ohne Spannungserhöhung



Es ist natürlich erst einmal eine spannende Frage wieviel Luft in einer CPU vom Hersteller noch steckt. Das kann man natürlich herausfinden, indem man lediglich den CPU-Takt steigert, von Spannungen aber die Finger lässt. Aber natürlich ist dies auch nicht zwingend repräsentativ.

Intel bietet seine Prozessoren mit Multiple-VIDs an – d.h. es kann die gleiche CPU mit unterschiedlichen Grundspannungen verkauft werden. Und jene, welche mit etwas mehr Spannung von Hause aus daher kommt, könnte in der Praxis möglicherweise etwas mehr Übertaktungspotential bieten.

Bild: Intel Core 2 Duo E8600 E0-Stepping im Test – Overclockers Dream?

E8500


Unser Muster des Intel E8500 im C0-Stepping kommt von Hause aus mit einer Spannung von 1,225 Volt daher. Dagegen arbeitete unser Muster des E8600 im E0-Stepping von Hause aus mit 1,25 Volt Grundspannung.

Der E8500 enttäuschte uns im ersten Test ein wenig. Bei Standard-Spannungen konnten wir nicht mehr als 375 MHz FSB, somit also 3.562 MHz aus dem Prozessor kitzeln. Das entsprach etwa 400 MHz Taktsteigerung gegenüber dem E8500-Standard-Takt.

Bild: Intel Core 2 Duo E8600 E0-Stepping im Test – Overclockers Dream?

E8600


Das E0-Stepping in Form des E8600 zeigte sich hier gleich komfortabler. Wir konnten den FSB bei Default-Spannung auf 400 MHz anheben und erreichten damit einen Prozessor-Takt von 4000 MHz – eine Taktsteigerung von runden 670 MHz also.