Intel Core i7 "Nehalem" im Test - des Kaisers neue Kleider

Prozessoren | HT4U.net | Seite 20

Core i7-Praxis: Performance des Speichercontrollers – es muss nicht immer Triple-Channel sein



Noch einmal schicken wir vorweg, dass wir den Single-Channel Betrieb nicht durch die Bestückung der ersten und der letzten (Fake-) Bank des Intel-X58-Boards erzeugt haben, sondern absichtlich der Intel-Information folgten und die letzte Bank nicht verwendet haben. Intel sieht pro CPU maximal neun DIMMs vor, welche limitiert auf drei DIMMs pro Kanal sind. Das Intel X58SO hat hier allerdings – aus optischen Gründen – vier Slots an einen Kanal angebunden. Intel riet bereits im Vorfeld davon ab, die vierte, schwarz codierte Bank zu bestücken.

Wir haben also zum Betrieb im Single-Channel-Modus ein 2-GB-Modul von Corsair verwendet, um so den Vergleich zwischen Single- und Dual-Channel vernünftig darstellen zu können. Der Vergleich zwischen Zwei-Kanal und Drei-Kanal wurde durch zwei 2-GB-Corsair-Module zu 3 single-sided Qimonda-1-GB-Module erzeugt. Hier stand dem System im Zwei-Kanal-Betrieb dann eine Kapazität von 3,3 GB (Vista-32-Limitierung) gegenüber 3 GB im Triple-Channel-Mode gegenüber. Die Speicherkapazität kann man hierbei sicherlich vernachlässigen. Die Latenzen und Taktraten wurden jeweils gleich gewählt.

Wie sehr aber der Zwei-Kanal-Betrieb hier von mehr möglichen Open Pages profitiert, können wir zurzeit noch nicht beantworten. Wir vermuten hier schon leichte Vorteile, allerdings hat sich Intel noch nicht offiziell zu den Eckdaten des Speichercontrollers in diesem Bereich geäußert.

Performance Nehalem Speichercontroller (CPU)
Excel 2007 (Monte Carlo)
Excel 2007 (Number Crusher)
Cinebench 9.5 CPU
Lightwave 7.5 Sunset
Core i7-965 3 GB DDR3-1066 Triple Channel
4,3
14,3
10,0
17,2
Core i7-965 2 GB DDR3-1066 Dual-Channel
4,3
14,2
10,0
17,7
Core i7-965 2 GB DDR3-1333 Dual-Channel
4,4
14,3
10,0
17,3
Core i7-965 4 GB DDR3-1333 Dual-Channel
4,4
14,2
10,0
17,4
Core i7-965 2 GB DDR3-1066 Single-Channel
4,4
14,2
11,0
17,8
Core i7-965 3 GB DDR3-1333 Triple-Channel
4,4
14,4
10,0
17,2
Zeit in Sekunden (weniger ist besser)


Die Tendenz beim Vergleich Ein-Kanal zu Zwei-Kanal zeigt leichte Vorteile für den Zwei-Kanal-Betrieb. Allerdings, das muss man festhalten, ist der Excel-Benchmark mit Messtoleranzen behaftet und auch die ermittelte Sekunde Unterschied im Multi-CPU-Rendering bei Maxon Cinebench könnte in den Bereich Messtoleranz fallen.

So stellen sich in diesem Durchgang beispielsweise auch nur Vorteile im Vergleich zwischen Dual- und Triple-Channel ein, die in den Bereich Messtoleranz fallen.

Untermauert werden unsere Vermutungen durch den Benchmark mit DDR3-1333 im Dual-Channel und zwar mit 4 GB und 2 GB Hauptspeicher. Hier finden sich ebenfalls marginale Abweichungen, mal in die eine oder andere Richtung.

Ernüchterung bringt dann aber auch die Frage, inwiefern der Core i7 von höherem Speichertakt profitieren könnte. Auch die Resultate zwischen DDR3-1066 und DDR3-1333 zeichnen keine Vorteile.

Bewegen wir uns weg von den Prozessor-Benchmarks und prüfen, wie sich die Konstellationen unter anderen Applikationen auswirken.

Performance Nehalem Speichercontroller (Rendering)
Adobe After Effects 7.0
Cinebench C4D-Shading
Blender 2.48
PovRay 3.7b29
Core i7-965 4 GB DDR3-1333 (double sided) Dual-Channel
226,0
708,0
55,3
2945,7
Core i7-965 3 GB DDR3-1066 Triple Channel
227,0
703,0
54,9
2662,6
Core i7-965 3 GB DDR3-1333 Triple-Channel
227,0
709,0
54,0
2599,7
Core i7-965 2 GB DDR3-1333 Dual-Channel
227,0
704,0
53,9
2609,2
Core i7-965 2 GB DDR3-1066 Dual-Channel
229,0
705,0
57,0
2644,6
Core i7-965 2 GB DDR3-1066 Single-Channel
234,0
656,0
54,2
2631,3
Adobe & Blender: Sekunden – Cinebench & PovRay: Punkte


Hier stellen sich im Vergleich Single- zu Dual-Channel leichte Vorteile von bis zu drei Prozent für den Zwei-Kanal-Betrieb heraus. Im Vergleich Zwei-Kanal zu Drei-Kanal-Betrieb sind Vorteile für Triple-Channel von bis zu 4 % zu verzeichnen.

Winzige Vorteile und gar ein Nachteil zeigt dann der Vergleich zwischen DDR2-1066 und DDR3-1333. Die Speicherbandbreite ist dem Core i7 hier offenbar recht gleichgültig.

Performance Nehalem Speichercontroller (Datenkompression)
WinAce 2.69i
WinRar 3.80
7-Zip 4.57
Core i7-965 3 GB DDR3-1333 Triple-Channel
42,0
18,0
50,0
Core i7-965 2 GB DDR3-1333 Dual-Channel
42,0
18,0
50,0
Core i7-965 3 GB DDR3-1066 Triple Channel
43,0
18,0
50,0
Core i7-965 4 GB DDR3-1333 Dual-Channel
43,0
18,0
50,0
Core i7-965 2 GB DDR3-1066 Dual-Channel
46,0
18,0
51,0
Core i7-965 2 GB DDR3-1066 Single-Channel
46,0
18,0
51,0
Zeit in Sekunden (weniger ist besser)


In der Vergangenheit haben sich die Packer immer gerne dazu angeboten aufzuzeigen, wie sehr Systeme durch Bandbreitensteigerungen profitieren können. Heute ernüchtert das Resultat. Einzig WinAce sieht einen Vorteil von einer Sekunde für das System mit DDR3-1333.

Der Ein-Kanal- zum Zwei-Kanal-Vergleich ist ebenso ernüchternd. Es finden sich keine Vorteile für den Dual-Channel-Betrieb, wohingegen dieser dann zumindest zum Triple-Channel-Vergleich mit bis zu sieben Prozent zurückliegt.

 

Inhalt dieses Testberichtes