Intel Core i7 "Nehalem" im Test - des Kaisers neue Kleider

Prozessoren | HT4U.net | Seite 27

Core i7-Praxis: Spannungen und Temperaturen (Fortsetzung)



Natürlich wirkt sich dieser Umstand auch auf das Temperaturverhalten des Prozessors aus. Selbstverständlich auch auf die Leistungsaufnahme, welche wir im nachfolgenden Kapitel noch aufzeigen werden.

Praktisch lieferte der Intel Boxed-Kühler – ausgelegt für den Core i7-920 – auf diesem Prozessor auch durchweg überzeugende Resultate. Ausgehend von regulären Spannungen bewegte sich der boxed Lüfter hier permanent im fast lautlosen Bereich und Core-Temp, wie auch CPUTempWatch präsentierten uns maximale Temperaturen von 70 °C. In Anbetracht der hohen TJunction von 100 °C ist dieser Wert, in Verbindung mit den dabei vorherrschenden 15,1 dB(A), ein wirklich beeindruckender Wert.

Im Idle-Zustand bewegen sich die Temperaturen der Prozessoren mit boxed Kühler im Bereich von 40 bis 50 °C – der Lüfter dreht dabei mit unhörbaren 940 RPM. Die hinterlegten Lüftersteuerungswerte sind in den "unteren" Temperaturen durchaus fein abgewägt worden und erst bei Erreichen von 75 °C und danach von 80 °C fängt der Ventilator an seine volle Leistung zu entfalten.

Das durften wir dann beim Core i7-965 Extreme mit zugeschaltetem Turbo-Mode erfahren, der dann die Temperaturschwelle von 80 °C erreichte, kurzfristig überschritt und dadurch die Lüftersteuerung zu höchster Leistung bewegte.

Bild: Intel Core i7


Dagegen zeigte sich das Monster von Thermalright mit Namen Ultra 120 Extreme mit einer permanenten Drehzahl bei 12 Volt Betrieb und hielt den 965 Extreme im Turbo-Mode auf etwa 8 °C niederen Temperaturen als der Boxed-Kühler dies tat.

Bild: Intel Core i7


 

Inhalt dieses Testberichtes