Thermalright HR-03 GTX - Monsterkühler für Monsterchip

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 14

Praxis: Temperaturen Speicherchips



Noch ein letztes Mal wollen wir bei externen Grafiklösungen auf das Thema Speicherchip-Kühlung eingehen. Optisch mag sich dies durchaus anbieten, praktisch halten wir es bei externen Modellen eigentlich eher für unnütz -technisch betrachtet.

Wir zeigen in nachstehendem Bild der Thermografie-Kamera einen der Speicherchips ohne zusätzliche Chipkühler.

Bild: Thermalright HR-03 GTX – Monsterkühler für Monsterchip


Die Temperaturen auf der Front-Seite des Boards – bezogen auf die Speicherchips – profitieren definitiv von der Abluft des Lüfters. Mit nicht einmal 62°C ohne Kühlerchips liegen diese Halbleiter noch nicht ansatzweise in kritischen Bereichen, welche eigentlich erst bei ca. 100°C und teils mehr beginnen.

Blicken wir auf die Rückseite des unbelüfteten Grafikboards (da offener Teststand) zeigt sich folgendes Bild:

Bild: Thermalright HR-03 GTX – Monsterkühler für Monsterchip


Die Temperatur der Chips steigt auf knappe 74°C – weiterhin ein unbedenklicher Wert, der zudem in der Praxis so nicht eintreffen würde, da hier im ATX-Luftfluss noch immer ein besseres Kühlverhalten zu erwarten wäre. Und ja, selbst wenn nicht, es würde den Speicher nicht weiter stören.

Wir halten noch einmal fest, dass die Beilagen bei Vertreibern von Grafikkühllösungen im Bereich Speicherchips mal mehr und mal weniger schön anzusehen sind. Im Falle des Thermalright HR-03 GTX zeigt sich in Verbindung mit den Kühlerchen ein harmonisches Bild und mehr auch nicht. Selbst auf einer streng übertakteten GTX 280 zeigt sich für diese Kühler noch immer keine wirkliche Daseinsberechtigung.