Thermalright HR-03 GTX - Monsterkühler für Monsterchip

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 6

Montage HSI-Modul und Speicherchipkühler



Die Montage des Alu-Kühlers für den HSI-Chip zeigt sich durchaus noch etwas leichter, als jene des Heatspreaders für die Spannungsversorgung. Hier sind im Kühlblock die Pushpins bereits eingelassen.

Bild: Thermalright HR-03 GTX – Monsterkühler für Monsterchip

Das DIE des HSI-Chips sollte natürlich zuerst ebenfalls mit Wärmeleitpaste versehen werden. Danach ist der Kühler auf dem DIE aufzusetzen und die Pushpins (etwas erhöhter Druck ist notwendig) durch die Löcher zu drücken.

Hier gilt es darauf zu achten, dass der Kühler nicht auf dem Chip gekantet wird, sonst könnten Ecken aus der Chipfläche brechen.

Was die Speicherkühler betrifft, hat Thermalright Single-Chip-Kühler und mehrreihige Kühler in den Lieferumfang gepackt, die exakt auf die Menge der vorhandenen Speicherchips abgestimmt sind und zwar für Vorder- und Rückseite.

Bild: Thermalright HR-03 GTX – Monsterkühler für Monsterchip

Weiterhin darf man getrost weiter darüber diskutieren, ob diese Kühler neben einem optischen auch einen technischen Nutzen haben. Letzteres verneinen wir im Falle einer GTX 280 – selbst im übertakteten Zustand – weiterhin und treten später auch den Beweis an.