NVIDIA GeForce 9800 GX2: Wenn der Rauch sich legt

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 5


Layout (Fortsetzung)



Gleich gut versteckte man den SPDIF-Anschluss der Grafikkarte, welcher unter einer Gummikappe verborgen liegt. Die Stromanschlüsse bleiben allerdings offen erreichbar.



Bild: NVIDIA GeForce 9800 GX2: Wenn der Rauch sich legt



Mit eine Besonderheit bei der NVIDIA GeForce 9800 GX2 ist der Umstand, dass ein 8 Pin und ein 6 Pin Stromanschluss gefordert werden. Zwar hatte man in der Vergangenheit bei AMD-Karten auch schon 8 Pin Stromanschlüsse vorgefunden, allerdings war es dort möglich die Karten auch durch den Anschluss von zwei 6 Pin-Stromkabeln zu betreiben. Bei der GX2 ist dies nicht möglich, obgleich der Hersteller mit einer TDP Angabe von 197 Watt noch unter den maximal möglichen 225 Watt der aktuellen PCI-Express-Spezifikation liegt.

Auf dem I/O-Shield der Karte hat NVIDIA einen HDMI-Anschluss und zwei DVI-Anschlüsse platziert. Gleichzeitig dient das I/O-Shield noch partiell zum Luftauslass der Kühlung.



Bild: NVIDIA GeForce 9800 GX2: Wenn der Rauch sich legt



Der Hauptbereich der Abluft des Lüfters erfolgt allerdings im Gehäuseinneren durch Lüftungsschlitze auf der Oberseite der Karte.



Bild: NVIDIA GeForce 9800 GX2: Wenn der Rauch sich legt



 

Inhalt dieses Testberichtes