AMD Phenom II im AM3-Sockel: X4 810 und X3 720 BE

Prozessoren | HT4U.net | Seite 9

Leistungsaufnahme: CPU real



Und natürlich wollen wir dann die reale Leistungsaufnahme der Prozessoren auch nicht vorenthalten, welche wir mit entsprechend umgebauten Hauptplatinen ermitteln und damit den Wirkungsgrad des Wandlers auf Hauptplatinen eleminieren.

Bild: AMD Phenom II im AM3-Sockel: X4 810 und X3 720 BE


Bei den Intel-Messungen bleiben natürlich die Architektur-Unterschiede zu berücksichtigen. Intel hat hier natürlich keinen integrierten Speichercontroller vorzuweisen, was sich nach Datenblättern zu aktuellen P3x/4x Plattformen mit ca. 5 bis 12 Watt (auch je nach anliegender Speicherspannung und natürlich Betriebsmodi) bemerkbar machen kann.

Leistungsaufnahme CPU
Idle (ruhender Desktop - alle EE-Mechanismen aktiv)
Intel Pentium Dual-Core E2180 (2 x 2,0 GHz)
3,1
Intel Core 2 E7200 (2 x 2,53 GHz)
3,9
Intel Core 2 E8500 (2 x 3,16 GHz)
4,8
Intel Core 2 E4700 (2 x 2,6 GHz)
5,3
Intel Core 2 E6850 (2 x 3 GHz)
5,4
Intel Core 2 Quad QX9650 (4 x 3,0 GHz)
5,7
Athlon 64 X2 5000+ (2 x 2,6 GHz)
6,1
Intel Core 2 Quad Q9300 (4 x 2,53 GHz)
6,7
Intel Core 2 E6750 (2 x 2,66 GHz)
6,7
Intel Core 2 Quad Q9300 OC auf 3,0 GHz
6,8
Athlon 64 X2 6400+ (2 x 3,2 GHz)
7,3
Phenom II X3 720 BE (3 x 2,8 GHz)
10,5
Intel Core 2 Quad QX9770 (4 x 3,2 GHz)
10,9
Intel Core 2 X6800 (2 x 2,93 GHz)
11,3
Phenom II X4 940 (4 x 3,0 GHz)
11,3
Phenom II X4 810 (4 x 2,6 GHz)
12,2
Phenom X4 9600 (4 x 2,3 GHz)
16,4
Phenom X4 9950 @ 3 GHz
18,1
Intel Core 2 Quad QX6700 (4 x 2,66 GHz)
18,1
Phenom X4 9950 (4 x 2,6 GHz)
18,2
Phenom X3 8750 (3 x 2,4 GHz)
18,3
Athlon X2 7750 (2 x 2,7 GHz)
19,6
Intel Core 2 Quad QX6850 (4 x 3,0 GHz)
22,0
Watt


Mit diesen Informationen schlagen sich die neuen Phenom II im Idle-Betrieb natürlich sehr gut.

Leistungsaufnahme CPU
Last (Core2MaxPerf 1.3)
Intel Core 2 E7200 (2 x 2,53 GHz)
25,3
Intel Pentium Dual-Core E2180 (2 x 2,0 GHz)
31,1
Intel Core 2 E8500 (2 x 3,16 GHz)
40,0
Intel Core 2 Quad Q9300 (4 x 2,53 GHz)
44,6
Intel Core 2 E4700 (2 x 2,6 GHz)
48,1
Intel Core 2 E6750 (2 x 2,66 GHz)
48,4
Intel Core 2 Quad Q9300 OC auf 3,0 GHz
51,3
Intel Core 2 E6850 (2 x 3 GHz)
52,2
Intel Core 2 Quad QX9650 (4 x 3,0 GHz)
60,0
Athlon 64 X2 5000+ (2 x 2,6 GHz)
61,7
Intel Core 2 X6800 (2 x 2,93 GHz)
64,8
Phenom II X3 720 BE (3 x 2,8 GHz)
68,1
Phenom X3 8750 (3 x 2,4 GHz)
79,1
Phenom II X4 810 (4 x 2,6 GHz)
80,7
Athlon X2 7750 (2 x 2,7 GHz)
83,0
Intel Core 2 Quad QX9770 (4 x 3,2 GHz)
84,0
Intel Core 2 Quad QX6700 (4 x 2,66 GHz)
97,3
Phenom X4 9600 (4 x 2,3 GHz)
97,9
Phenom II X4 940 (4 x 3,0 GHz)
100,1
Intel Core 2 Quad QX6850 (4 x 3,0 GHz)
101,9
Athlon 64 X2 6400+ (2 x 3,2 GHz)
103,9
Phenom X4 9950 (4 x 2,6 GHz)
119,5
Phenom X4 9950 @ 3 GHz
135,2
Watt


Unter Last mag uns abermals der X3 720 BE gut gefallen. Offenbar ist es AMD mit der Phenom-Überarbeitung nun tatsächlich gelungen, dass der deaktivierte Kern nicht noch unnütz Strom für sich abzweigt. Dies wird sehr deutlich wenn man sich die in dem Diagramm geführten Modelle Athlon X2 7750 und X3 8750 einmal betrachtet.

Auch beim Vier-Kern-Modell X4 810 scheint sich eine Besserung im Bereich Stromverbrauch eingestellt zu haben – zumindest im direkten Vergleich zu dem X4 940 Bruder. Doch der Schein dürfte hier trügerisch sein, denn zum einen kommt dieser mit runden 400 MHz mehr Takt, zum anderen aber auch mit einer VID von 1,35 Volt daher, während der X4 810 hier nur mit 1,3 Volt arbeitet.

Festhalten darf man nach diesen Messungen allerdings, dass AMD sich an seine TDP-Angaben der neuen Prozessoren sehr gut hält. Die 95 Watt-TDP-Marke wird von keinem der Testkandidaten auch nur knapp erreicht. Man muss in der Gegenüberstellung zu den Quad- und Dual-Cores von Intel jedoch dann auch feststellen, dass der 45nm-Prozess bei Intel doch scheinbar effizienter ist, auch dann, wenn man noch einmal 12 Watt für den fehlenden Speichercontroller hinzuaddieren würde.

Dass dies dann wieder trockene Theorie ist, und dass eine praktische Umsetzung der Integration diverser Komponenten vom Mainboard in die CPU auch bei Intel nicht einfach von statten geht, das haben wir hier bereits hinreichend besprochen.