AMD Radeon HD 5850 leise kühlen: Alternative Kühler angetestet

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 11

Lautstärke – Detailbetrachtung



Lautstärkemessung - So misst HT4U.net
Wer unsere Artikel bereits eine Weile liest, der weiß, dass wir das Thema Lautstärke nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern diesem Bereich sehr intensiv nachgehen. Aktuell haben wir nun unsere bisherige Teststation auf ein weiteres aktuelles Gerät aus dem Hause ulteeaudiotechnik erweitert und zwar in Form des neuen DAASUSB, welches zudem auf unsere Bedürfnisse auch noch mit einer Subsonic-Funktion erweitert wurde.

Das kalibrierte Gerät erlaubt es uns Messungen im Bereich dB(A) und sone vorzunehmen und die Messresultate geben wir, wie üblich, normiert an, was 1 Meter Abstand entspricht. Die Spektralanalysen erlauben zudem einen Eindruck des Lüfterverhaltens der einzelnen Testkandidaten.

Bild: Enigma DAASUSB


Zalman VF 1000 LED

Zalmans Kühler kommt – wie fast alle Zalman-Modelle – mit einer manuellen Lüftersteuerung namens Fanmate daher. Auf kleinster Regelstufe darf man das Konstrukt – streng nach den Regeln der Messtechnik beim Schalldruck – mit normierten 14,6 dB(A) als unhörbar für das menschlische Ohr beschreiben. Doch ist dieser Regelzustand nicht dazu geeignet eine Radeon HD 5850 zu kühlen.

In Verbindung mit dem Heatspreader des AMD Referenzkühlers gelang es uns mit einer Regelstufe von 5,8 Volt GPU und Wandler einer Radeon HD 5850 in Schach zu halten.

Bild: AMD Radeon HD 5850 leise kühlen: Alternative Kühler angetestet

Spektralanalyse Zalman VF 1000 bei 5,8 Volt Lüfterspannung


Wir erzielten in diesem Zustand eine Schalldruckmessung von 19,8 dB(A) und die Messung der Lautheit lag bei knapp 1,4 sone. Beides sind absolut vertretbare Resultate, insbesondere im direkten Lastvergleich zum Standardkühler der Radeon HD 5850.

Scythe Musashi

Zwar haben wir den Scythe Musashi vor knapp einem Jahr bereits vorgestellt, allerdings blieben wir seinerzeit Messungen zur Lautstärke schuldig, weshalb wir uns heute die Mühe machten und gleich mehrere Regelstufen präsentieren, wenngleich diese im heutigen Test nicht angewählt wurden.

Was wir in jedem Fall im heutigen Test erprobt hatten, war die geringste Regelstufe bei beiden Lüftern – erfolglos ohne Heatspreader, erfolgreich mit Heatspreader:

Bild: AMD Radeon HD 5850 leise kühlen: Alternative Kühler angetestet

Spektralanalyse Scythe Musashi auf niedrigster Reglestufe


Mit 14 dB(A) und rund 0,8 sone liefert der Musashi ein absolut überzeugendes Resultat auf dem Segment der Lautstärke ab und man darf dabei nie vergessen, dass wir es nicht mit einer Einsteigergrafikkarte zu tun haben, sondern einem Produkt, welches aktuell im Top-Leistungssegment spielt.

Ohne den Heatspreader mussten wir den Fan über den Spannungswandlern auf volle Reglstufe fahren. Damit erreichten wir ausreichende Kühlung des Boards und der GPU, das Lob an die Lautstärke muss jedoch deutlich zurückgefahren werden.

Bild: AMD Radeon HD 5850 leise kühlen: Alternative Kühler angetestet

Spektralanalyse Scythe Musashi: Lüfter 1 niedrigste Drehzahl – Lüfter 2 höchste Drehzahl


Mit 24 dB(A) bzw. vermessenen 1,9 sone zählt man zwar noch nicht zur Gruppe der Radaubrüder, man bewegt sich aber schon am Rande dessen, was wir als leise Kühlung verstehen.

Unsere letzte Spektralanaylse zeigt, wie der Musashi reagiert, sobald man beide Lüfter auf volle Regelstufe fährt. Im heutigen Test war dies nicht erforderlich.

Bild: AMD Radeon HD 5850 leise kühlen: Alternative Kühler angetestet

Spektralanalyse Scythe Musashi: Lüfter auf höchster Regelstufe


Knapp 27 dB(A) ergaben unsere Messungen und da bewegen wir uns dann unterhalb der Angaben des Herstellers, welcher hier bis zu 29 dB(A) beim Schalldruck nennt.