Arctic Cooling Accelero L2 Pro: Kleiner Preis und große Leistung?

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 3

Layout



Optisch geht der Accelero L2 Pro sicherlich mit einem "Gut" durch. Das Problem für Hersteller externer Grafikkartenkühler bleibt natürlich immer wieder die Ungewissheit, auf welchem Produkt beim Endkunden dieser Kühler zum Einsatz kommt. Also muss man als Hersteller solcher Produkte immer wieder den Spagat zwischen guter Leistung, optischem Genuss und möglichst neutralem Design wählen, damit der Kühler eben auf allen Varianten am Markt verwendet werden kann. Und das kann eben ein rotes ATI-Design oder ein grünes NVIDIA-Design sein – darüber hinaus bleiben dann noch alle möglichen Farbenspiele der Boardpartner.

Bild: Arctic Cooling Accelero L2 Pro: Kleiner Preis und große Leistung?

Der weiße Lüfter unter glänzendem schwarzen Plastik-Cover tut seine Sache hier aber doch schon recht gut. Darunter finden sich dann aber günstige Aluminium-Bauteile.

Bild: Arctic Cooling Accelero L2 Pro: Kleiner Preis und große Leistung?

Die Bodenplatte des L2 Pro ist dabei deutlich ausladender als jene des OEM-Produkts L2, z. B. auf der Radeon HD 4730 zu finden. Es bleibt allerdings, wie beim L2, auch beim L2 Pro ausschließlich bei Alu-Bauteilen. Arctic Cooling liefert den L2 Pro mit aufgezogener MX-2-Silber-Paste aus.

Allerdings gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen der L2-OEM-Version und dem L2 Pro: der L2 Pro belegt fertig montiert im System drei Steckplätze, also durch den Lüfter die beiden unmittelbar neben dem PEG-Port liegenden Steckplätze!