Arctic Cooling Accelero L2 Pro: Kleiner Preis und große Leistung?

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 9

Leistungsaufnahme Grafikkarte



Bei der Leistungsaufnahme hatten wir im Verlauf des Tests vergessen auch die Idle-Werte zu vermessen, da wir uns hier zu sehr auf das Verhalten des L2 Pro unter Spannungserhöhung konzentrieren.

Arctic Cooling spricht davon, dass der L2 Pro auf eine "Maximum Wattage" von 100 Watt ausgelegt sei, hat den Kühler aber dennoch für die HD 4850 oder die NVIDIA GeForce 9800 GTX freigegeben – Modelle, welche jenseits von 100 Watt agieren können.

Und da wir aus dem Test der ASUS EAH 4770 wussten, dass unter Spannungszugabe auf die GPU, die reale Leistungsaufnahme der Grafikkarte in Regionen von über 160 Watt stieg, waren wir natürlich sehr auf das Verhalten gespannt.

Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Last (Furmark 1.6)
MSI RX2400PRO-TD256EH
15,5
Sapphire Radeon HD 3450
22,2
MSI NX8500GT TD256E
26,5
MSI R3650-T2D512-OC
56,9
Radeon HD 4670
64,2
ASUS EN9600GT/HTDI/512M/A
68,5
AC L2 Pro – HD 4770 (Default)
73,1
AC L2 Pro – HD 4770 (820 MHz)
74,2
ASUS EAH4770
77,5
Sapphire Radeon HD 4770
78,2
AMD Radeon HD 4770 (Zalman-Kühler – 5 Volt)
80,8
AMD Radeon HD 4770 (Default-Kühler)
82,7
MSI R4830-T2D512-OC
93,2
GeForce 8800 GT
111,7
Radeon HD 3870
123,9
PowerColor Radeon HD4730
126,0
Palit GeForce 9800 GTX+
128,4
NVIDIA GeForce GTS 250
141,3
AC L2 Pro – HD 4770 (1,3V, 830 MHz)
145,1
Radeon HD 4850
148,2
GeForce 8800 GTS 512
149,4
AC L2 Pro – HD 4770 (1,3V, 940 MHz)
152,6
GeForce GTX 260 (65nm)
166,2
GeForce 9800 GTX
186,4
Radeon HD 4870 1024 MB
187,2
ASUS ENGTX260 Matrix
190,5
AMD Radeon HD 4890
210,8
GeForce GTX 285
214,1
GeForce GTX 280
226,0
NVIDIA GeForce GTX 275
226,6
GeForce 9800 GX2
268,1
GeForce GTX 295
316,5
Radeon HD 4870 X2
373,1
Watt


Im Ergebnis waren wir sehr überrascht. Die Temperaturen – wie wir im Kapitel zuvor sahen – stiegen zwar deutlich an, trotzdem drehte der L2 Pro noch nicht im Ansatz auf seinen maximalen Möglichkeiten. Und dennoch erreichte man auch im übertakteten Betrieb eine deutlich bessere Leistungsaufnahme, als der im gleichen Maße übertaktete Original-Kühler der EAH 4770.

Daraus ist abzuleiten, dass der L2 Pro durchaus mehr leisten kann, als der Hersteller ihm offiziell zugesteht.

Im direkten, nicht übertakteten Vergleich punktet der L2 Pro ebenfalls, denn egal bei welcher Kühlkonfiguration der vertretenen HD4770-Karten zeichnet diese Konstellation das beste Bild.

Bleibt noch die Frage nach der Lautstärke...