ASUS EAH4770 - Radeon HD4770 mit Overclocking-Potential?

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 6

Temperaturen



Bei den Temperaturen trafen wir praktisch wenig Überraschungen an. Der in 40 nm gefertigte Chip HD 4770, wird im Leerlauf mit sehr niedrigen Spannungen betrieben und bewegt sich dabei dann im Bereich um 40 °C.

Die von den Boardpartnern verwendete und auch hier zum Einsatz kommende Kühlung auf dem Grafikboard ist hinreichend in der Lage, auch ohne laut zu werden, die etwas höheren Spannungen unter Last problemlos abzuführen.

Unter Einsatz des GPU-Tools von TechPowerUp! und dessen Stresstest erreichten wir eine maximale Temperatur von 62 °C.

Bild: ASUS EAH4770 – Radeon HD4770 mit Overclocking-Potential?

Mittels des ATiTools (der Autor ist unseres Wissens im übrigen der gleiche) erreichten wir die identischen Temperaturen, aber eine knapp höhere Leistungsaufnahme. Furmark – als BadBoy bei den Grafikkartenherstellern gesehen – schaffte Temperaturen von ca. 70 °C.

Unter dieser Last haben wir dann einen Blick durch unsere Wärmebildkamera geworfen, mit einem ebenfalls beruhigenden Resultat. Die Wandler, wie auch die Speicherchips (nicht zusätzlich gekühlt!), lagen bei gelangweilten Temperaturen unter 70 °C.

Bild: ASUS EAH4770 – Radeon HD4770 mit Overclocking-Potential?

Ins Bild klicken für Vollbilddarstellung mit weiteren Informationen.


Man darf als zusammenfassend bei den Radeon-HD-4770-Modellen mit dieser Kühllösung wohl wirklich attestieren, dass die Umsetzung mehr als praktikabel ist.