Kompakte Wasserkühlung: Corsair Hydro H50

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 9

Kühlleistung – Fortsetzung



Um den Kühlern ihre maximale Leistung abzufordern, haben wir daher die CPU in einem weiteren Durchgang mit Core2MaxPerf belastet.

Temperaturverhalten
CPU in °C
System in °C
Intel Stock Cooler
80,0
27,0
Thermalright Ultra 120
60,0
25,0
Corsair Hydro H50
60,0
27,0
Corsair Hydro H50 mit Abluft
59,0
25,0
Temperatur Last (weniger ist besser)


Die deutliche Temperatursteigerung gegenüber Wprime ist gut zu erkennen, das Gesamtbild bleibt gleich. Beide Kühler setzen sich weit vom Intel Kühler ab, bleiben aber selbst auf identischem Niveau. Hier steigt auch die Innentemperatur des Gehäuses beim Hydro H50 signifikant an, wenn kein weiterer Lüfter installiert ist.

Unter diesen Lastbedingungen steigt die Umdrehung des Lüfters des H50 um 300 Umdrehungen auf 1600 Upm, wo sich der Lüfter jetzt auch akustisch bemerkbar macht. Unter diesen Bedingungen arbeitet das System nicht mehr leise. Die Geräuschentwicklung ist aber bei Weitem noch nicht als störend einzustufen.

Die Pumpe des Systems ist permament laut Umdrehungssensor bei 1400 Upm. Bei unserem ASUS-Mainboard ließ sich die Spannung an dem angeschlossen Header sogar per Speedfan regeln, wodurch die Pumpe auch leiser wurde und die Temperatur nur marginal anstieg. Im IDLE-Modus bekommt man das System so fast lautlos.