Gainward Bliss GeForce GTX 275

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 8

Temperaturen



Im Temperaturverhalten zeigt sich Gainwards-Lösung – wie wir erwarteten – von einer guten Seite. Wir bewegen uns nach angelegter Last und einer danach gefolgten Ruhephase im Bereich von ca. 40 °C. Wir konnten maximal 44 °C in diesem Betriebszustand ermitteln.

Bild: Gainward Bliss GeForce GTX 275
Temperaturverhalten im ruhenden Desktop-Betrieb


Während wir das Referenz-Lüfter-Modell in diesem Zustand aber als recht unauffällig bezeichnet haben, war die Gainward-Kühllösung doch schon deutlicher aus der gesamten Systemkonfiguration herauszuhören – zwei Lüfter sind eben auffälliger als einer.

Unter Last durften wir beobachten, dass Temperaturen bis 82 °C praktisch alle im Lüfterdrehzahlbereich von ca. 2100 Umdrehungen pro Minute abgehandelt werden. Nach dem Überschreiten dieser Marge setzt die Lüftersteuerung alles daran, dass dieser Temperaturbereich gehalten werden kann.

Und so lagen die maximal festgestellten Temperaturen bei unserem Muster bei 85 °C.

Bild: Gainward Bliss GeForce GTX 275
Temperaturverhalten im Last-Betrieb


Ein wenig entstand der Eindruck, dass man Änderungen bei den hinterlegten Schwellwerten, verglichen zur Referenz, geschaffen hat. Der Referenzlüfter hatte hier bei dem Erreichen von ca. 90 °C mit massiven Gegenmaßnahmen begonnen.

Interessant in diesem Segment ist natürlich auch das Verhalten der Spannungsversorgung. Wir hatten nun schon mehrfach darauf hingewiesen, dass gerade bei den leitungsfähigen Grafiklösungen die Wandler-Bereiche ein deutliches Temperaturpotential mit sich bringen, welches Augenmerk bei der Kühlung bedarf.

Da wir diese Temperaturen nicht mittels Monitoring-Tools auswerten konnten, haben wir uns abermals unserer Wärmebildkamera bedient und die Rückseite des Grafikboards im Lastverhalten beobachtet.

Bild: Gainward Bliss GeForce GTX 275


Hatten wir bei der Referenzkühlung hier noch Temperaturen im Bereich von knapp über 90°C feststellen dürfen, liegt die Gainward-Lösung im Bereich von knapp 84 °C. Die vor wenigen Tagen gezeigte MSI-Kühlumsetung des Twin Frozr lag dabei mit ca. 77 °C noch einmal ein gutes Stück darunter.

Dabei ging MSI hier dann aber auch – trotz des guten Kühlkonzepts – mit höherer Lautstärke an den Start, wie die Gainward Bliss. In beiden Fällen muss man aber auch ganz klar festhalten, dass beide Kühllösungen deutlich mehr Leistungspotential haben und man durchaus damit die Lüfterdrehzahlen, und somit die Lautstärke, hätte optimieren können.