Gigabyte GV-R485MC-1GH - passive HD4850

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 9

Temperaturen: Praxis (Fortsetzung)



Wir wollen zum Abschluss des Kapitels noch einen Blick auf unsere Messungen mit der Wärmebildkamera werfen. Hierzu mussten wir das Gehäuse natürlich öffnen, was die Messungen verfälschen konnte. Wir haben daher die Lastzustände erst einmal simuliert und dann für einen möglichst kurzen Zeitraum die Gehäusewand geöffnet, um die Bilder mit der Thermografiekamera tätigen zu können.

Das gezeigte Bild zeigt einen Thumbnail des Original-Bildes, wobei die Original-Bilder dann zusätzlich noch Temperaturdaten zu den einzelnen Messpunkten offenbaren.

Bild: Gigabyte GV-R485MC-1GH - passive HD4850

Messung Idle-Zustand


Bild: Gigabyte GV-R485MC-1GH - passive HD4850

Messung Last-Zustand Furmark Rückseite


Unsere Messung hier zeigt, dass sich die Rückseite des Boards im Wandlerbereich auf ca. 95°C aufheizt. Die Heatpipe, welche den Wärmetransport für die GPU übernimmt, zeigt hier schon Temperaturen von 105 °C.

Auf der Front-Seite des Boards haben wir dafür eine neue Messung gestartet. Allerdings haben wir dabei den Furmark nicht so lange laufen lassen, sondern bereits kurz nach dem Start das Gehäuse geöffnet um die Kamera ihre Bilder aufnehmen zu lassen:

Bild: Gigabyte GV-R485MC-1GH - passive HD4850

Messung Last-Zustand Furmark Frontseite


Wir reden also in diesem Falle von ca. einer Minute und dennoch, die Wandlerbereich liegen an diesem Punkt schon über 110 °C – Bereiche, welche vielleicht 10 bis 15 % vor der Abschalttemperatur des Boards liegen dürften.

Bild: Gigabyte GV-R485MC-1GH - passive HD4850

Messung Last-Zustand Bioshock Rückseite


Wie auch schon unter Furmark, heizen sich die Wandlerbereiche auf der Rückseit in kurzer Zeit auf ca. 95 °C auf. Anders als bei Furmark bleibt dabei die Heatpipemessung noch unterhalb der Furmark-Messung.